Kriminelle am Servo-Käsehobel

Datentransfer gefährdet das geistige Eigentum am intuitiv gesteuerten Käsehobel. Wie nutzen Eigentumstransfergesellschaften und die Hisbollah Facebook, Twitter und Google für ihre Zwecke? 

Die Redaktionskonferenz verläuft wie ein Oberseminar zur Thermodynamik. Gähnen und nix kapieren. Interessant sind die Nebensachen. Eine davon ist der intuitiv gesteuerte Redaktionskäsehobel – eine technische Eigenentwicklung unseres CR. Er hat wohl zuviel Freizeit, aber wir bald nicht mehr. Aus Angst vor neuen wirtschaftlichen Einbrüchen hat er uns den Reiseetat gekürzt. Heuer komme ich nicht mehr dreimal auf die Galapagos-Inseln zum Internationalen Schildkröten-Mechatronik-Cup. 

Die Angst vor Einbrüchen hat Hochkonjunktur – erst ist die Wirtschaft eingebrochen und kürzlich die Panzerknacker AG beinahe bei uns. Das Gebrauchsmuster unseres Redaktionskäsehobels hat kriminelle Begehrlichkeiten geweckt. Aber wie konnte eine weltbekannte Eigentumstransfergesellschaft dahinter kommen, dass unser Chefredakteur den Käsehobel revolutioniert hat?Ich versuche zu rekapitulieren. Unsere Online-Redakteurin wollte den Ultimativ-Blog. Über Twitter hat sie die Meldung lanciert: „Intuitiv gesteuerter Servo-Käsehobel revolutioniert den redaktionellen Umgang mit Käse“.

Gleichzeitig hat unser Wirtschaftsredakteur über  Facebook einen aktuellen Zustandsbericht der Nutzer geliefert: „Wir sind zu nüchtern und erweitern deshalb den Aktionsradius und gehen um 17.30 in den Biergarten.“ Und über Twitter hat unser Chief Executive Facility Manager gleich nachgehobelt. „Wir bieten den professionellen Produktentwicklern im Nachbarhaus die Freundschaft an, wenn sie unserem Hobel den letzten Design-Schliff verpassen. Per Email weist sie unser Senior Chief Assistant Officer darauf  hin, dass sie am Millionengewinn aus den Verkaufserlösen des Käsehobels beteiligt werden. Vorausgesetzt, sie übernehmen die Kosten für Bier, Brezn und alle sich im Biergarten ergebenden Sonderausgaben. Und im Kleingedrukten steht, dass sie unseren Senior IT Technical Officer über die Handhabung eines Käsehobels aufklären müssen. Trotz mündlichem User-Manual scheiterte bei ihm die virtuell integrierte Sicherheitstechnik. Er hat Finger statt Käse gehobelt.

Im letzten Schritt vor unserer Exkursion hat unsere Redaktions-CFO den Abwesenheitsagent im Mailprogramm aktiviert. Da hier alles über „sicheres“ W-Lan läuft, schalten sich jetzt die Datensammler von Google-Street-View dazu. Das Google-Fahrzeug steht rein zufällig im Hof. Es sammelt und kombiniert  (ohne das Wissen von Google) unsere W-Lan-Infos mit denen der benachbarten und jetzt über Facebook mit uns befreundeten  Produktentwickler. Die zufällige Datenkombination liefert dem Eigentumstransferbetrieb die gewünschten Navigationsdaten.  Fünf Minuten später setzt sich ein schwarzer Lieferwagen mit dunklen Scheiben in Bewegung und trifft genau um 17.31 in der Schragenhofstraße 35 ein.  Vier Typen mit schwarzer Gesichtsmaske beobachten die abziehenden Redakteure und Konstrukteure. Das ehrgeizige Projekt „Käsehobel“ nimmt ungeahnte Formen an.  Denn auch dem  israelischen Geheimdienst  ist der rege Datenverkehr in der Schragenhofstraße 35 aufgefallen. Sie vermuteten eine neuerliche Attacke einer geheimnisvollen schönen jungen Frau. Sie hatte kurz vorher im Auftrag der Hisbollah den 200 über Facebook mit ihr befreundeten israelischen Elitesoldaten militärische Geheimnisse entlockt. Steht jetzt eine Eliteredaktion auf dem Jagdprogramm der eifrigen Datendiebin? Oder will sie die ergatterten militärischen Geheimnisse an die [me] verkaufen? Die Israelis landen innerhalb von zwei Stunden in der Münchner Schragenhofstraße. Mit lässiger Routine stellen sie die Panzerknacker AG auf frischer Tat. Die wollten gerade den Käsehobel ansetzen. Doch die Israelis haben diesen unberechtigten Zugriff  verhindert.  Allerdings finden sie hinter den schwarzen Gesichtsmasken nicht die gesuchte Facebook-Verführerin. Die ist zwischenzeitlich im Biergarten aufgetaucht und versucht mich in ein Gespräch über Käsehobel zu verwickeln.

Heinrich

spacer
Online Werbung @ [me]
spacer