Sie funktioniert: die mechatronische SchaumabstimmungBild: Robert von Aufschnaiter
Maßkrug und Lederpeitsche

 

Wem gehört die Lederpeitsche? Ganz München rätselt, wer seine Lederpeitsche auf der Wiesn vergessen hat. Das Fundamt hat nach Ende des Oktoberfests den Fund einer herren- oder damenlose Lederpeitsche bekannt gegeben. Nach unserer eigens zur Aufklärung einberufenen Redaktionskonferenz hat unser CR den städtischen Behörden mitgeteilt, dass seine recherchestarke Redaktion für lückenlose Aufklärung sorgt und sich die Suchtrupps anleitet. Einzige Bedingung, die Stadt München stellt der me-Redaktion für die Wiesn 2011 39 Bier- und 29 Hähndl-Marken zur Verfügung – ohne Bedienungszuschlag. Historischer Hintergrund dieser Forderung ist die Erkenntnis auf unserer Redaktionskonferenz zur Wiesneröffnung: „Arbeiten wir hier auf der falschen Baustelle, oder warum hat unsere Redaktion keine Biermarken bekommen? Was machen wir anders als die Tausende im Baugewerbe und den dort angeschlossenen Baugenehmigungsbehörden tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“ Sogar die Leute von Hypo Real Estate haben auf der Wiesn nur so mit Biermarken um sich geworfen. Selbstverständlich wurden solche Marken inklusive 0,79 Cent-Bedienungsgeld ausgegeben. Ganz im Gegensatz zu denen fürs gemeine Volk und die als anonyme Spenden ausgezeichneten für Angestellte des Finanzamts. Diese armen Schlucker mussten die 0,79 Cent an die Bedienung entrichten. „Wer zahlt uns die All-inclusive-Biermarken-Boni?“, hat sich unser Chef gefragt.
Für ihn hätte sich eine etwas offnere Biermarkenpolitik gelohnt, denn während seiner zahlreichen Wiesn-Besuchen hat er im Dienste Mission Mechatronik an der Entwicklung des intelligenten Zapfhahns geforscht. Laut Pflichtenheft sollen dadurch die Bieraustrittsgeschwindigkeit flexibilisiert und die Flüssigkeitsmenge dem mittleren Alkoholisierungsgrad des jeweiligen Festzelts angepasst werden. Bei hoher Schlagzahl an und auf den Bierbänken regelt das mechatronische Maßkrugmodul (MMM) die in den Maßkrug abgegebene Biermenge - und es wird eine Biermenge zwischen 0,59 und 0,68 Litern abgefüllt. So können erfahrungsgemäß gegen 21 Uhr erhebliche Biermengen eingespart werden. Den sich daraus ergebenden Umsatzüberschuss wollen die Münchner Wiesnwirte für gemeinnützige Zwecke spenden: Schützen- und Feuerwehrfeste und natürlich für den Wandertag der me-Redaktion. Das wäre dann wieder ganz im Sinne unseres Chefredakteurs, denn wie auf allen Wandertagen bestimmt der Langsamste das Tempo, die Laufmenge und das Ziel, die mechatronische Bier-Integration während der anschließenden Erholungsphase in diversen Alm- und Wanderhütten. Aber zurück zu unserer eigentlichen Rechercheaufgabe: Wer hat die Lederpeitsche vergessen?
Tipps und zweckdienliche Hinweise nimmt die [me]-Redaktion gerne entgegen.
Herzlichst
Heinrich

Unter Facebook: Heinrich Mechatronik

 

spacer
Online Werbung @ [me]
spacer