„Packende Lösungen“ 

Der Schokoriegel, die Zahnpasta-Tube, die Chipstüte, der Joghurtbecher, die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen. Verpackung ist in unserem Alltag allgegenwärtig. Und - das Auge schmeckt den Unterschied - Packungsdesign ist das wichtigste Medium der Markenbotschaft.


Verpackung ist die Speerspitze der Unternehmenskommunikation. Sie muss innerhalb von Sekundenbruchteilen kaufentscheidende Botschaften übermitteln. Ohne Verpackungsdesign ist es dem Verbraucher unmöglich, gleichartige Produkte zu unterscheiden. In der Verpackung lebt der viel zitierte kleine Unterschied: Analog zu ‚Kleider machen Leute‘, „macht“ die Verpackung das Produkt.


Damit dieses Design zustande kommt, müssen Verpackungsmaschinen ihre Arbeit leisten: sicher, präzise, maximal effizient, hochdynamisch und flexibel sowie mit durchgängigem Hygienekonzept. Das leisten technisch perfekte Verpackungslinien mit Controllern, Drives, Sicherheitstechnik, Robotern und einigem mehr.


Die Faszination Verpackung bewegt auch den agt agile technik verlag. Es geht um „Packende Lösungen“, wenn das Packaging Excellence Center (PEC) mit der [me] den Verpackungstag am 9. Juni in Waiblingen veranstaltet. Dort zeigt es sich, wie packend Maschinenlösungen sein können, oder was eigentlich alles hinter einer Verpackungsmaschine steckt. Der Verpackungstag ist ein Kongress für Hersteller und Anwender und bereits das zweite Event mit unseren Lesern in diesem Jahr. Das erste war der Hygienic Design Day Anfang März in Bad Wimpfen. Lesen Sie mehr über diesen Tag voller maschinenbautechnischer Leckerbissen, der vor allem der Hygiene rund um die Maschinen in der Lebensmitteltechnik gewidmet war: „Alles ganz sauber?“ heißt es ab Seite 16.


Auf dem Verpackungstag am 9. Juni in Waiblingen richtet sich der Fokus auf die unterschiedlichen Technikperspektiven entlang der Verpackungslinie. Auch hier haben die Maschinenbauer das Wort. Und eins ist noch klar: Wenn dabei Experten zu Experten sprechen, steht die Praxistauglichkeit im Mittelpunkt.


„Packende Lösungen“, das sind also Best Practices aus der Sicht der Maschinenbauer sowie der Komponentenhersteller einer Verpackungslinie. Auch die Anwender der Verpackungslinien kommen hier zu Wort: Sie formulieren, was sie von ihren Anlagen erwarten. Beantwortet werden Fragen: Was steckt in diesen Maschinen, was müssen sie leisten und was macht sie auf dem Weltmarkt so erfolgreich? Und wie lauten die Anforderungen für 2020 ++?


Pilz aus Ostfildern ist neben dem PEC und der [me] der Dritte im Verpackungsbunde. Das Automatisierungsunternehmen lädt am Vorabend die 40 erstangemeldeten Gäste des Verpackungstags zu einem besonderen Event: „Technik meets Kulinarik“ heißt es dann im neuen Peter Pilz Produktions- und Logistikzentrum, wenn Sternekoch Hubertus Tzschirner demonstriert, warum auch die Technik durch den Magen geht. „Schließlich haben Esskunst und Hightech vieles gemeinsam“, verspricht der Meisterkoch für diesen Vorabend der „Packenden Lösungen“. Schnelles Anmelden lohnt sich also auch aus kulinarischer Sicht.


Also einfach unter www.verpackungstag.de anmelden. First come first serve!

 

Herzlichst Ihr

Peter Schäfer 

 

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und beschreiben Sie Ihre Aktionen. Wir freuen uns, über Sie zu berichten.


Peter H. Schäfer
Schragenhofstraße 35 Haus A
80992 München
Telefon: 0 89 / 15 70 46 12
schaefer@agt-verlag.de

 

Editorial aus [me] 2/2016, April:

16_2_TS-me_188.jpg 

spacer
Online Werbung @ [me]
spacer