Vom E-CAD zur unternehmensweiten Engineering-Lösung

Ingenieure, die komplexe Maschinen, Anlagen und Gebäude planen, schätzen effiziente Planungstools. Vor allem, wenn viele technische Informationen in weiteren Disziplinen und Prozessen, wie zum Beispiel der Fertigung oder Programmerstellung, benötigt werden. Das Beispiel zeigt, wie aus der E-CAD-Anwendung eine unternehmensweite Engineering-Lösung wird. 

THOMAS WALKER

 

Die Gründe, warum integrative Engineering-Software wie die von WSCAD aus Bergkirchen bei Professionals hoch im Kurs steht, liegen auf der Hand: Die Erstellung von MSR-Anlagenschemas, Fließdiagrammen aus der Verfahrenstechnik oder Fluid- und Stromlaufplänen gehen leicht von der Hand. Der elektrische Schalter eines hydraulischen oder pneumatischen Ventils ist im Stromlaufplan derselbe wie im Fluidplan oder im Schaltschrankaufbau. Die Symbole und Artikeldaten kommen aus der mitgelieferten umfangreichen Datenbank und sind in allen Plänen miteinander verknüpft. Wer nicht immer mit einer großen Artikeldatenbank arbeiten möchte, kann individuelle oder projektbezogene Datenpools anlegen, die genau die für das Projekt oder vom Auftraggeber zugelassenen Produkte umfassen.

 

Weltweit über 125.000 Anwender erreichen


Wer weitere Artikeldaten und Symbole sucht, hat eine gute Chance, sie in wscaduniverse.com zu finden. In dem Datenportal unter der gleichnamigen Web-Adresse stehen über eine Million Artikeldaten von über 115 unterschiedlichen Herstellern im WSCAD- und im Eplan-Format bereit. Inklusive schneller Such- und Filterfunktionen und vor allem kostenlos. Für alle Eplan-Anwender, die keinen Wartungsvertrag haben, ist das eine mehr als interessante Alternative. Einfach direkt aus der Anwendung heraus aufrufen oder online anmelden, filtern, finden und in den eigenen Plänen nutzen. Auch für Hersteller lohnt es sich, ihre Produktdaten in beiden E-CAD-Formaten einzustellen: die Einstellung ist kostenlos und sie erreichen auf diesem Weg weltweit über 125.000 Anwender.


Die ständig wachsende Verfügbarkeit fertiger und geprüfter Artikeldaten ist aber nur ein Vorteil der WSCAD-Lösung. Sechs miteinander in einem Kern verschmolzene Disziplinen ermöglichen es, komplexe Anlagen und Systeme Gewerke übergreifend zu planen und Gebäude zu automatisieren. Die Software unterstützt die gesamte Planung und Dokumentation – angefangen von Diagrammen mit intelligenten Messstellen aus der Verfahrenstechnik über Stromlaufpläne, Pneumatik- und Hydraulikpläne aus der Fluidtechnik bis zum Schaltschrankaufbau. Auch die komplette Gebäudeautomatisierung und Elektroinstallationsplanung sind mit an Bord. Per Klick auf ein Symbol wechselt man bequem von einen Plan in den anderen. Dies gilt auch für die anschließend erzeugte Dokumentation, zum Beispiel in Form intelligenter PDFs. Per Klick auf ein Ventil im Fluidplan können Servicetechniker vor Ort sofort in den Stromlaufplan oder in den Schaltschrank wechseln.


Weil man mit der WSCAD-Software sehr schnell und unkompliziert zeichnen kann, eignet sie sich schon fürs Prototyping. Die Vorteile der logischen Verbindungen der Bauteile untereinander und zu anderen Plänen lassen sich von Anfang an nutzen. Zum Beispiel die automatische Vergabe von Schlauchbezeichnungen in der Fluidtechnik. Oder Kabelbezeichnungen im Stromlaufplan, aus denen sich die Kabellisten in der Elektroinstallation und daraus die Material- und Einkaufslisten ableiten. Auf Basis der automatisch generierten Materiallisten und einer Verknüpfung zum ERP-System des Unternehmens erhält man schnell und bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt aktuelle Kalkulationen und Preisübersichten.

 

Fertigungsintegration und Fremddatenimport


Alle in WSCAD erzeugten Daten stehen per Knopfdruck in der Fertigung zur Verfügung. Zum Beispiel für die Herstellung einbaufertiger Kabelbündel, der Einzel- oder Serienfertigung von Drähten oder Kabelbeschriftungen und Label-Druck. Auf NC-Fertigungszentren können mit den Daten Schalttafeln und Schranktüren von Schaltschränken produziert werden. Wer Daten aus fremden E-CAD-Systemen geliefert bekommt, kann diese über die Funktion „Import E-CAD Material“ in WSCAD sofort weiter verarbeiten. Ein Import-Wizard liest die zuvor aus anderen E-CAD-Systemen exportierten Klemmenpläne, Material- und Verbindungslisten ein und führt sie im von WSCAD benötigten Format zusammen. Ein Abgleich mit der WSCAD-Datenbank vermeidet Redundanzen innerhalb der WSCAD-Anwendung.

 

Viel Automation für eine schnelle Planung


Grundlage für die schnelle Erstellung von Anlagenschemas, Schaltplänen oder Schaltschrankaufbauplänen sind vorgefertigte oder individuell erstellte Makros und Makrovarianten für wiederkehrende Teilpläne. Die Erstellung eigener Makros geht einfach: Schaltung zeichnen, Fenster mit der Maus über den gewünschten Teil des Planes ziehen, Namen vergeben und abspeichern. Sofort kann dieser Teilplan beliebig oft verwendet werden. Die Makrofunktion wird in allen Disziplinen der WSCAD-Suite unterstützt. Eine Besonderheit ist der als Add-On verfügbare Project Wizard: Wie von Zauberhand geführt setzt er Makros und ihre Varianten nach vorgegebenen Regeln zu mehr oder weniger ganzen Plänen über viele Planseiten hinweg zusammen. Noch einen Schritt weiter geht das neue webbasierte Automation Interface: Über diese Schnittstelle können frei wählbare externe Konfiguratoren die WSCAD-Software zur Erstellung von Plänen veranlassen. Dieser Vorgang läuft als Hintergrundprozess im „Silent mode“ ohne Interaktion des Anwenders. Tagelange Planungsarbeit verkürzt sich so auf wenige Minuten. Und so gibt es plötzlich wieder mehr Zeit für strategisch wichtige Dinge.

 

Schneller bei mehr Funktionsumfang


Zu den handfesten Vorteilen der WSCAD-Lösung zählt natürlich auch der günstige Preis für Beschaffung und jährliche Wartung. Im direkten Vergleich mit anderen Lösungen am Markt betragen die Kosten bei nahezu identischem Funktionsumfang weit weniger als die Hälfte, teilweise sogar nur ein Viertel. Angesichts angespannter Projektbudgets sicher eine große Hilfe.


Trotz des gestiegenen und weiter zunehmenden Funktionsumfanges läuft das Programm schneller als je zuvor. Dank der günstigen Einstiegsversionen können Unternehmen, Zulieferer und Selbstständige mit ein und derselben Software durchgängig planen und konstruieren. Mit dem Umfang ist bei WSCAD auch die Unterstützung gewachsen. Neben Schulung und Support gibt es unter dem Dach der Global Business Services eine Reihe von Dienstleistungen, die Unternehmen die Einführung, Integration und den Betrieb der Software als unternehmensweite Lösung erleichtern. Wer beispielsweise seine Installation erweitern möchte, bekommt mit dem Engineering Checkup auf Basis von Best Practices und dem Wissen von WSCAD in nur wenigen Tagen eine Soll-Ist-Analyse mit konkreten Handlungsempfehlungen. Wer mit WSCAD beginnen oder auf WSCAD wechseln möchte, sichert diesen Schritt mithilfe des Migration Checkups professionell ab und überlässt nichts dem Zufall.

www.wscad.com

16_1_ENGI_wscad_SEI_.jpg 

Beitrag aus [me] 1/2016

16_1_TS-me_188.jpg

Gerne können Sie [me] 1/2016 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de          

oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

 

 

spacer
Online Werbung @ [me]
spacer