Motoranschlussleitungen für Frequenzumrichter

Die Stuttgarter Lapp Gruppe bringt zwei neue Ölflex auf den Markt. Beide Leitungen sind besonders dünn und damit für Anwendungen geeignet, wo der Platz knapp und die Packungsdichte hoch ist. Ölflex VFD 2XL und Ölflex VFD 2XL with Signal waren bisher nur auf dem nordamerikanischen Markt erhältlich, nun kommen diese Leitungen mit CE-Kennzeichnung nach Europa für Kunden, die Maschinen in die USA exportieren. Sie schlagen damit zwei Fliegen mit einer Klappe, denn die Leitung ist für den nordamerikanischen Markt nach UL TC-ER sowohl für 600V als auch für 2kV zugelassen – und das mit dünnen Wandstärken, wie sie für 600 V üblich sind. Darüber hinaus bildet sie als Flexible Motor Supply Type auch noch die 1.000V Spannungsklasse ab. Für die Kunden heißt das: Sie können ein und dieselbe Leitung für verschiedenste Anwendungen einsetzen und ersparen sich die Lagerhaltung mehrerer unterschiedlicher Leitungstypen.

Die Isolierung der Adern besteht aus vernetztem Polyethylen. Durch die Vernetzung fällt die Dielektrizitätskonstante niedriger aus, dadurch sind auch mögliche Ableitströme geringer. Bei der Schirmung, die normalerweise nur aus einem Geflecht besteht, kommt noch eine Abschirmfolie hinzu. Das reduziert das Störpotenzial der Leitung erheblich. Bei Ölflex-Leitungen bewährt ist der Außenmantel aus Thermoplastischem Elastomer, er ist öl- und UV-beständig, zudem flammwidrig.

Die Ölflex VFD 2XL gibt es auch in einer Variante mit einem Aderpaar für die elektrische Bremse oder einen Temperaturfühler, erkennbar am Namenszusatz „with Signal“.

Die Ölflex SERVO 719 ist eine Servomotorleitung und der kleine Bruder der Ölflex SERVO 719 CY, allerdings ohne Schirmung. Dank Aderisolierung aus Polypropylen ist auch diese Leitung kapazitätsarm. Die kapazitätsarme Ausführung erlaubt dünnere Wandstärken und eine höhere Packungsdichte. Der Mantel besteht aus PVC, er ist öl- und UV-beständig, das erlaubt den Einsatz auch im Freien. Die Ölflex SERVO 719 hat ein oder zwei Steuerpaare für die elektrische Bremse und/oder den Temperaturfühler. Die Leitung ist nach UL AWM-Style für 1000 Volt ausgelegt und damit für den Export nach Nordamerika vorgesehen. Nach IEC ist die Spannungsklasse mit 0,6/1kV angegeben.

www.lappkabel.de

spacer
Online Werbung @ [me]
spacer