Auf Nummer sicher mit Hygienic Design

Hygiene ist bei der Verarbeitung und Verpackung von Nahrungsmitteln oberstes Gebot. Deshalb müssen die Konstruktion, Installation und Reinigbarkeit von Maschinen und Komponenten nach den Prinzipien des Hygienic Design erfolgen. Kleinteile wie Kabel, Stecker und Zubehör dürfen dabei nicht missachtet werden.

Die Lapp Gruppe aus Stuttgart hat speziell für die Lebensmittelindustrie ein umfangreiches Portfolio an Verbindungstechnik, welche die strengen Hygieneanforderungen der Branche sehr gut erfüllt.

ANDREAS BAUER

 

Frei von Ecken und Kanten ist die Kabelverschraubung Skintop Hygienic, die nach EHEDG-Vorgaben zertifiziert ist. Die gesamte Skintop Hygienic ist so konstruiert, dass sie keine Angriffsflächen für Verunreinigungen bietet, der ganze Aufbau und die eingesetzten Materialien entsprechen dem sogenannten Hygienic Design. Alle Dichtungen schließen bündig ab, und nirgends kann sich Schmutz festsetzen. So wurde die Hutmutter pilzförmig mit nur zwei Schlüsselflächen anstatt eines herkömmlichen Sechskants gestaltet. Das Gewinde am Zwischenstutzen verschwindet vollständig im Innern. Das heißt: Wenn die Hutmutter zugedreht wird, sind nur noch glatte Flächen zu sehen, keine Ritzen oder Spalten, die schwer zu reinigen wären. Selbst die Schlüsselflächen sind abgerundet. Die Oberflächenrauheit des Verschraubungskörpers aus Edelstahl beträgt nur 0,8 µ, sodass sich alle Rückstände leicht und restlos entfernen lassen. Auch die Dichtungen aus FKM-Elastomer sind so gestaltet, dass Schmutz keine Chance hat, und FDA-konform ist die Verschraubung natürlich auch. Um an den Übergängen der Dichtungen keine „Angriffspunkte“ für Verschmutzungen zu geben, wurde ein speziell geformter Schlauchring gewählt. Anders als ein einfacher O-Ring wölbt er sich aufgrund seiner speziellen Form durch den Anpressdruck nach außen und dichtet die Hutmutter zum Kabel perfekt ab. Das Dichtungsmaterial FKM-Elastomer ist besonders widerstandsfähig, mit einer hervorragende Hitze- und Medienbeständigkeit – und natürlich auch FDA-konform.


Dieses spezielle Hygienic-Design wird durch einen aufwändigen Herstellungsprozess auf CNC-Fräsmaschinen ermöglicht. Höchste Präzision und geringe Toleranzen beim Schlichten sind besonders wichtig, um die nötige Oberflächengüte der Edelstahl-Teile zu erzielen. Der verwendete Edelstahl der Klasse 1.4404 / AISI 316 L garantiert zudem einen dauerhaften Korrosionsschutz.


Die Schlauchverschraubung Silvyn Hygienic mit dem passenden Silvyn Hygienic-Schlauch zeigt eine nicht zu übersehende Familienähnlichkeit mit der Skintop Hygienic, und sie ist ebenfalls für die Verwendung in der Produktzone geeignet. Und für den bewährten Rechtecksteckverbinder Epic Ultra hat Lapp den Epic Ultra H-B Schutzdeckel entwickelt, der den Sockel des Steckverbinders wasserdicht abschließt. Er besteht aus blauem Kunststoff mit korrosionsgeschützten Verriegelungselementen aus Edelstahl und ist von der US-amerikanischen Food and Drug Administration zugelassen. Ergänzend gibt es blaue Kabelbinder mit einer Beimischung von Metall. Fällt beispielsweise ein Kabelbinder in den Joghurt, lässt er sich so mit einem Metalldetektor oder Röntgengerät leicht wieder auffinden.


Im Leitungsbereich wurde speziell für die Produktzone die „Robust-Familie“ aufgelegt. Dabei handelt es sich ausschließlich um Kabel mit einem besonders robusten Mantel aus optimiertem Spezial-TPE. Zum Beispiel die widerstandsfähigen Anschluss- und Steuerleitungen der Serie Ölflex Robust. Diese gibt es mit VDE- und auch mit UL-Zertifizierung für den nordamerikanischen Markt. Materialbeständigkeits- und Funktionstests nach Ecolab bescheinigen, dass die Kabel und Leitungen die regelmäßige Reinigung mit industrieüblichen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln aushalten. Leitungen für die Lebensmittelindustrie gibt es auch in den Serien Unitronic Robust für niederfrequente Datenleitungen und Hitronic Robust für die optische Datenübertragung. Ein Neuzuwachs in der „Robust-Familie“ ist die Etherline Robust. Die Leitung für Industrial Ethernet ist besonders witterungs-, ozon- und UV-beständig, außerdem halogenfrei und erlaubt häufiges Reinigen mit heißem Dampf sowie sauren oder alkalischen Reinigungsmitteln. Zudem ist sie nach dem Profinet-Standard entwickelt und für Übertragungskategorien von Cat.5 bis Cat.7 erhältlich, das heißt, sie erreicht Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 10Gbit/s.


Die erste Voraussetzung ist allerdings immer, dass die richtigen Komponenten selektiert und richtig verwendet werden – industrielle Arbeitsgruppen wie die „Safe Food Factory“  in den Benelux-Staaten erarbeiten dazu Empfehlungen.

www.lappkabel.de

16_1_HYGI_lapp_SEI_.jpg 

Beitrag aus [me] 1/2016

16_1_TS-me_188.jpg

Gerne können Sie [me] 1/2016 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de          

oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

 

 

spacer