Sicherheit in Eden

Die bisher gültige Norm EN 1088 wird durch die neue, international geltende EN ISO 14119 „Sicherheit von Maschinen – Verriegelungs-einrichtungen in Verbindung mit trennenden Schutzeinrichtungen“ abgelöst. Die EN ISO 14119 wird ab Ende 2013 mit einer Übergangsfrist von 18 Monaten gültig sein.

Was bedeutet das?


Die EN ISO 14119 zeigt im Gegensatz zu ihrem Vorgänger auf, wie die unterschiedlichen Verriegelungsschalter klassifiziert werden.

 

Klassifizierung der Verriegelungseinrichtung


So kann nun dank der physikalischen Betätigungsprinzipien differenziert werden zwischen zum Beispiel magnetischen, kapazitiven oder RFID-Verriegelungs-einrichtungen. Des Weiteren wird nun auch die Qualität der Kodierung eindeutig beziffert. So unterscheidet man jetzt zwischen geringer, mittlerer und hoher Kodierungsstufe. Auch der Einbau der Verriegelungseinrichtung wird nun eindeutig geregelt, was vor allem dem Manipulationsschutz zugutekommt.

 

Ein Blick in die Norm


Die Norm führt die Vorteile von kodierten berührungslosen Verriegelungseinrichtungen auf.
–– Kompakt, keine äußeren sich bewegenden Teile
–– Geringe Anfälligkeit gegenüber Staub, Flüssigkeiten
–– Leicht sauber zu halten
–– Kodierung mit geringer und hoher Kodierungsstufe möglich
–– Toleranz gegen Fehlausrichtung der trennenden Schutzeinrichtung

 

Zusätzliche Maßnahmen für Verriegelungseinrichtungen gegen Umgehen


In der EN ISO 14119 zeigt die Tabelle 3 diverse Grundsätze und Maßnahmen auf, die in Abhängigkeit der verwendeten Verriegelungseinrichtung und deren Bauart vorgeschrieben, beziehungsweise empfohlen sind. Beispielsweise sind nicht-lösbare Befestigungen eines Positionsschalters bei Bauart 1-Verriegelungseinrichtungen und bei Schlüsseltransfersystemen vorgeschrieben (siehe Tabelle 3 – EN ISO 14119). Auch Themen wie verdeckter Einbau von Verriegelungseinrichtungen, Fehlerausschlüsse und Anforderungen an die Steuerung werden in der Norm gründlich behandelt.

 

Einen Schritt voraus sein


Gut, wenn Verriegelungseinrichtungen bereits heute die Anforderungen erfüllen. "Sämtliche Sicherheitsschalter von ABB sind auf Linie mit den Vorgaben der EN ISO 14119", so die Sicherheitsexperten des großen Automatisierers. Je nach Anwendung könne so der passende Sicherheitsschalter ausgewählt werden.

 

Berührungsloser Sicherheitssensor Eden


Ein Beispiel ist der vollelektronische Sicherheitssensor Eden, der für die höchste Sicherheitsstufe ausgelegt ist. Bei Eden handelt es sich um einen berührungslosen Sicherheitssensor für den Einsatz an verriegelten Türen, Hauben usw. Eden besteht aus zwei sich ergänzenden Teilen: Adam und Eva. Der Sensor wird nur aktiviert, wenn die Tür beziehungsweise die Haube geschlossen ist und Adam und Eva einen bestimmten Schaltabstand aufweisen. Zwischen Adam und Eva findet eine permanente, dynamische Kommunikation statt. Treten Fehler auf, wird sofort ein Stoppsignal ausgelöst.


Eden gibt es in verschiedenen Ausführungen, je nach Applikation und Anforderung kann so der passende Sicherheitssensor gefunden werden, damit auch in Zukunft Produktivität und Maschinensicherheit Hand in Hand gehen können.

www.abb.com


Sicherheitssensor Eden

–– Sicherheitskategorie 4/Pl e gemäß EN ISO 13849-1
–– Berührungslose Erfassung 0 - 15 mm +/- 2 mm
–– Vielseitige Montage, 360 °
–– Schutzart IP69K
–– Betätigung durch nicht-metallische Werkstoffe (Holz, Kunststoff usw.)
–– LED-Statusanzeige am Sensor
–– Geringe Hysterese (< 1 mm)
–– Bauart 4 Verriegelungseinrichtung mit wahlweise geringer oder hoher Kodierungsstufe nach EN ISO 14119


 

spacer
Online Werbung @ [me]
spacer