Page 19

2017_at2

agile technik S 19 je nach Sinnhaftigkeit eine hohe Flexibilität des Endprodukts bieten. Diese Ansätze basieren auf der durchgängigen Verfügbarkeit digitaler Produktdaten in jeder Phase des Lebenszyklus. Heute fällt während des Engineering-Prozesses ein erheblicher Aufwand an, um Daten aus einem in ein anderes Format zu überführen. Erübrigt sich eine solche Transformation, lässt sich schon in diesem Prozessschritt viel Zeit einsparen. Immer auf dem aktuellen Informationsstand sein Im industriellen Umfeld nimmt Nadelkontaktierung implementiert. Die Ergebnisse der abschließenden Prüfungen lassen sich dem Produkt direkt zuweisen. Am Arbeitsplatz des Maschinenbedieners sind sämtliche Informationen sichtbar, die er für den derzeitigen Arbeitsschritt benötigt. Komplexe Abläufe können so übersichtlich und schnell dargestellt werden. Die Überwachung der Trennverstärker-Anlage erfolgt über eine sichere Internetverbindung. Zudem fließen die Anlagendaten in das IoT-basierte Gebäude-/Energiemanagement des Standorts ein. der Wunsch nach individuellen Produkten ebenfalls zu, weil sie zu einer höheren Qualität und/ oder geringeren Kosten der Gesamtlösung beitragen können. Als Beispiel seien Trennverstärker genannt, die sensible Messwertsignale störungsfrei von der Sensor- bis in die Steuerungsebene übertragen. Aufgrund der hohen Signalvielfalt sowie unterschiedlicher applikativer Anforderungen stellt Phoenix Contact die Trennverstärker teilweise als konfigurierbare Varianten in einer Produktionsanlage her, die nach Industrie 4.0-Gesichtspunkten arbeitet. Um die bis zu 1 000 Geräteversionen zu den Kosten einer Massenfertigung herzustellen, werden ihre digitalen Daten durchgängig für die einzelnen Prozessschritte genutzt. Bei der Eingabe des jeweiligen Auftrags in die modulare Produktionslinie ordnet ein in jedem Warenträger befindlicher RFID-Tag die digitalen Daten dem physikalischen Produkt eindeutig zu. Der RFID-Tag hält dazu während der gesamten Fertigungszeit die Verbindung zum übergeordneten System, dem somit stets die aktuellen Informationen vorliegen. Ein beliebig erweiterbares Umlaufsystem erlaubt die flexible Verbindung aller denkbaren Produktionsressourcen. Nach der Fertigstellung des Trennverstärker-Gehäuses wird die Platine verlötet und die passende Firmware über eine Aus den erfassten Daten die richtigen Schlüsse ziehen Am vorgestellten Beispiel aus der Trennverstärker-Herstellung wird deutlich, welche Vorteile sich aus neuen Technologien ergeben. Einen erheblichen Mehrwert eröffnen auch cloudbasierte Dienste. Heute ermöglicht die externe Kommunikation über die Proficloud von Phoenix Contact oder WLAN den sicheren Fernzugriff, um die Anlagen beispielsweise aus dem Blomberger Stammsitz zu überwachen. Steht momentan noch das Anlagen- Monitoring im Vordergrund, wird sich der


2017_at2
To see the actual publication please follow the link above