Page 4

at2

S 4 agile technik Flexible Anlagennetzwerke aufbauen Der Fokus von Industrie 4.0 liegt auf der Digitalisierung früherer analoger Techniken und der Integration cyberphysischer Systeme. Die Produktion verzahnt sich mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik. Produkte werden nicht mehr auf Lager gefertigt, sondern nach dem tatsächlichen Bedarf. Mit Industrie 4.0-Lösungen wie den Mico Pro Modulen ermöglicht Murrelektronik den Kunden, flexible Anlagennetzwerke zu realisieren und hilft die Wertschöpfungskette zu optimieren.   Alexander Hornauer und Manuel Senk Technische Grundlage für die Industrie  4.0 sind intelligente, digital vernetzte Systeme, mit deren Hilfe eine weitestgehend selbstorganisierte Produktion möglich wird: Menschen, Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkte kommunizieren und kooperieren direkt miteinander. Schon vor 40 Jahren wurden mit der Geburtsstunde der speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) die Grundlagen der heutigen Entwicklung gelegt. Maschinen und Roboter konnten jetzt schneller als je zuvor arbeiten, und die Produktivität schoss in die Höhe. Die Verdrahtung von Schaltschrankkomponenten wurde mit der Zeit zu zeitaufwändig und kostenintensiv. Sie konnten mit der neuen Produktivität nicht Schritt halten. Die Elektrokonstrukteure mussten nach einer neuen Lösung suchen, um die Geräte schneller und effizienter zu steuern und mit ihnen zu kommunizieren. Hier hat Murrelektronik, als global aktiver Anbieter von Installationslösungen für die Industrie, Zeichen gesetzt. Die Ingenieure des Elektronikspezialisten aus Oppenweiler haben intelligente Installationslösungen entwickelt. Die Stromversorgungssysteme von Murrelektronik können zum Beispiel in Produktionsanlagen die unterschiedlichen Anforderungen der Kunden kostengünstig erfüllen und damit deren Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Das Herz der Maschinen und Anlagen Stromversorgungssysteme sind dabei das Herz von Maschinen und Anlagen, ihre Zuverlässigkeit muss maximal sein. Das flexible Stromüberwachungssystem Mico Pro, das dieses Jahr auf der SPS IPC Drives neu vorgestellt wird, leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Das patentierte Auslöseverhalten t Stromüberwachungssysteme gehören zur smarten Fabrik. Sie erfüllen in Produktionsanlagen kostengünstig die unterschiedlichen Anforderungen der Kunden. Das neue Stromüberwachungssystem Mico Pro überwacht Last- und Steuerströme und erkennt kritische Momente. (Bilder: Murrelektronik) sorgt für höchste Maschinenverfügbarkeit. Der modulare Aufbau ermöglicht es, Systeme exakt auf die konkrete Anwendung anzupassen – das bietet einen günstigen Kosten-Nutzen-Effekt bei maximaler Platzeinsparung. Zusätzlicher Vorteil: ein integriertes Konzept zur Potenzialverteilung, das die Schaltschrankverdrahtung signifikant entflechtet. An Industrie 4.0 mitarbeiten Murrelektronik ist – neben weiteren Führungskreisen – Mitglied im „Führungskreis Industrie 4.0“. Jörg Krautter, Vice President of Automation bei Murrelektronik, weiß wie wichtig es ist, bei einem Projekt von Anfang an dabei zu sein. Seit 2014 ist er aktives Mitglied im Industrie 4.0-Ausschuss und hat mitgearbeitet an der Definition der nächsten industriellen Revolution. „Als innovatives Unterp


at2
To see the actual publication please follow the link above