Page 63

me_217

Focus: Verpackungstechnik 63 2. Verpackungstag: Digitalisierung besser nutzen Beim 2. Verpackungstag am 27. September in Waiblingen stehen die Zeichen auf Exzellenz: Dort wird alles sein, was Rang und Namen hat, Top-Anwender, Markenartikler, Maschinenbauer und Komponentenhersteller. Digitale Zukunft, High-Tech-Zauberei und Industrie 4.0 in und um Verpackungsmaschinen stehen diesmal auf der Agenda. Vor allem die Praxis wird ins Visier genommen, wenn sich Maschinenbauer mit Anwendern und Zulieferern das Podium teilen. www.me-magazin.com A N T R I E B S T E C H N I K Wilhelm Vogel GmbH Antriebstechnik Stattmannstraße 1 · 72644 Oberboihingen www.vogel-antriebe.de info@vogel-antriebe.de Tel. +49 70 22 60 01-0 Fax. +49 70 22 60 01-250 Die neuen Baugrößen der Typen MPR und MPG sind da! Spielarme Planetengetriebe von VOGEL mit einem max. Beschleunigungsmoment von bis zu T2bzul = 4600 Nm HIGH TORQUE! NEU Halle 15 · Stand D42 „Der erste Verpackungstag am 9. Juni 2016 war ein voller Erfolg. Und der zweite am 27. September 2017 soll noch besser werden“, das haben sich die Macher des Packaging Excellence Center (PEC) und das Team des agt agile technik verlags gesagt. Der zweite Verpackungstag am 27. September trifft mit seinen Themen den Nerv der Zeit: Digitalisierung besser nutzen, Verfügbarkeit steigern, einfaches Bedienen, heißt es dann. „Alles wird intelligenter, ist das Motto des Tages“, sagt Hans Christian Zeiner, der PEC-Geschäftsführer. Smarten und einfachen Lösungen gehört die Zukunft in der Verpackungstechnik. Welche Entwicklungen rund um Industrie 4.0 prägen die Verpackung? Auf dem 2. Verpackungstag am 27. September 2017 in Waiblingen beim PEC geht es in die Tiefe der Automatisierung. Einfach wie ein Smartphone bedienbar „Die Maschine muss dabei so einfach zu bedienen sein, wie ein Smartphone“, hat Ralf Diekmann von August Storck auf dem 1. Verpackungstag formuliert. Der Entwicklungsleiter des großen Süßwarenherstellers wird auch am 27. September dabei sein. Mit von der Partie ist diesmal auch ein Referent eines besonders großen Lebensmittelproduzenten. Martin Kranich leitet bei der Nestlé Deutschland AG die Instanthaltung. Er wird klare Worte finden, was er den Maschinenbauern und ihren Komponentenlieferanten ins Pflichtenheft schreibt. Die Zeiten ändern sich rasant, deshalb wird auch die intelligente Verpackung ein Thema am 27. September 2017 in Waiblingen sein. Die Pizza-Verpackung, die den Backofen steuert, steht bereits auf der Zukunftsagenda einiger Verpacker. Der Paradigmenwechsel zur digital bestimmten Produktion verändert die Grundlagen der Verpackungstechnik: Gefragt sind kurze Umrüstzeiten, adaptive Verpackungsanlagen in Bezug auf Produktstrom, Formate, Materialien und Umwelteinflüsse sowie dezentrale Fertigungssteuerungen. Das Ziel sind kundenindividuelle Produktion und Verpackung zu Preisen der Massenproduktion. Das Stichwort heißt Losgröße 1. Die Verpackungsindustrie ist prädestiniert für das Konzept Industrie 4.0. Kürzeste Umrüstzeiten und Instandhaltung mit sofortiger Weiterproduktion sind ein Muss: Der Flexibilität der Anlage hinsichtlich Verpackungsvielfalt und Formatbereiche sind keine Grenzen gesetzt. Kongress für Maschinenbauer, Anwender und Zulieferer Die Faszination Verpackung bewegt auch den agt agile technik verlag. „Es geht um Packende Lösungen, wenn das Packaging Excellence Center (PEC) mit der me den Verpackungstag am 27. September 2017 beim PEC in Waiblingen veranstaltet. Dort zeigt es sich, wie packend Maschinenlösungen sein können, oder was eigentlich alles hinter einer Verpackungsmaschine steckt und künftig dazugehören sollte“, sagt Hans Christian Zeiner. Der 2. Verpackungstag ist ein Kongress für Hersteller und Anwender. Hier können Sie sich gleich anmelden. u www.verpackungstag.de


me_217
To see the actual publication please follow the link above