Page 66

me_217

66 Konstruktion + Engineering Software first Der Himmel weint. Sunny California versinkt im Regen. Trump ist zwei Wochen im Amt, und in Los Angeles läuft die Solidworks World 2017. Das jährliche Anwendertreffen hat weltweit 5 000 Teilnehmer in die sonst so relaxte Metropole in Southern California gelockt. Wo geht die Reise in Sachen Produktentwicklung hin? Was bringt die neue Version der 3D-Software an neuen Leckerbissen für die weltweite Konstruktions-Community? Die hohen Erwartungen haben sogar manchen USA-Skeptiker ins Land der unbegrenzten politischen Unmöglichkeiten geführt. „Immerhin verstehen die Amis etwas von Software“, sagt ein Besucher. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Den Beweis gab‘s in LA.  Peter Schäfer Unabhängig von jeglicher Groß-Wetterlage hat sich die Solidworks   2.2017 World 2017 als Event für die Avantgarde der Produktentwicklung bewährt. Das Feuerwerk an Innovationen auf der Mega- Show im Convention Center war High-Tech pur mit Leckerbissen für Konstrukteure aus aller Welt. Die Solidworks World 2017 in Los Angeles stand unter dem Motto; „The New, the Next, the Never Before“. Vom ersten Augenblick an ging‘s um Innovationen, die mit SolidWorks 2018 den Nutzern helfen, Produkte besser und schneller zu entwickeln. Den Einstig gab eine Verbindung zwischen Simulation und Geometrie. Die Technologie für 3D-CAD-Modelle basiert auf der Simulationssoftware Simulia aus dem DS-Portfolio. Dazu demonstriert Paolo Bassi, wie die neue Funktion einen Hebel analysiert, ihn in eine optimierte Form bringt. Die neue Software-Erweiterung steht für Lebensdauer, Flexibilität Sicherheit, Komfort und Leistung“, lobte SolidWorks-CEO Gian Paoli Bassi die Arbeit seiner Entwicklerteams, die nahezu vollständig im Auditorium saßen – immer bereit, den Anwendern die Tiefen und Untiefen der Software zu erklären. SolidWorks CAM trifft auf CAD im „Ecosystem“ Mit SolidWorks lässt sich auch zaubern. Diese Botschaft haben der Magier Justin Flom und Tim Clothier, CEO und Gründer von Illusion Projects, auf der Bühne demonstriert. Gian Paolo Bassi legte sich als Versuchsperson in ihre CAD-gestützte neue Illusion – eine Kreissäge mit schnell rotierendem Sägeblatt. Er behielt seinen Kopf und durfte weitere Neuigkeiten ankündigen: SolidWorks bekommt mit der Integration von CamWorks eine CAM-Funktionalität, zu der 2,5-Achs-Fräsen sowie Drehen gehören. Je nach Bedarf können die Funktionen Drehfräsen, t (li., Mitte) Die Säge war ein Software-Fake. Deshalb konnte Solidworks-CEO Gian Paolo Bassi anschließend noch interessante Neuigkeiten verkünden. (Bilder: Solidworks) p (re.) Solidworks will nicht mehr in Produkten, sondern in ‚Ecosystems‘ denken. Kishore Boyalakuntla, Senior Director Product Portfolio Management, hat sie auf der Solidworks World 2017 vorgestellt. 3-Achs-, Mehrachs- sowie Drahterodier-Maschinen dazu genommen werden. Die CAM-Funktion wurde dazu an das CAD-System und sein „Ecosystem“ angepasst. Kishore Boyalakuntla, Senior Director Product Portfolio Management, brachte an dieser Stelle der Begriff „Ecosystems“ ins Spiel, denn Solidworks will nicht mehr in Produkten, sondern in „Ecosystems“ denken. Gemeint ist die Kombination der Fähigkeiten des Systems, die alle zu einem bestimmten Arbeitsprozess dazugehören. Bei SolidWorks CAM ist das zum Beispiel die toleranzbasierte Bearbeitung. „SolidWorks-CAM kann Toleranzen aus Modelbased Definition (MBD) von SolidWorks auslesen, dem Modul für die 3D-basierte Produktdefinition. Diese Toleranzen berücksichtigt die Software, um das jeweils passende Fertigungsverfahren vorzuschlagen und die Bearbeitungswege entsprechend anzupassen“, beschreibt Ralf Steck die neue Fähigkeit in seinem Online-Magazin „Engineering-Spot“. Weitere Ecosystems: Datenmanager, Simulation Engineer und IoT Neben SolidWorks CAM ist SolidWorks Manage das zweite Ecosystem, das zur neuen Version 2018 gehört. Es verbessert das Datenmanagement. Es gibt Projekt-Zeitabläufe vor, beschreibt komplexe Geschäftsprozesse, unterstützt die Planung durch ein


me_217
To see the actual publication please follow the link above