Page 70

me_217

70 Produkte + Lösungen ¢  Smarte Bremsen für die Industrie 4.0 Bremsentechnologie 4.0 von mayr Antriebstechnik steht für Überwachungsmodule der neuesten Generation: Die Module Roba-brake-checker oder Robatorqcontrol ermöglichen ein permanentes Bremsenmonitoring. So überwacht der Roba-brake-checker ohne Sensoren neben dem Schaltzustand auch die Zugweg- oder Zugkraftreserve und detektiert sicherheitskritische Veränderungen von Spannung, Luftspalt und Temperatur. Damit werden bei der Überwachung der Sicherheitsbremsen deutlich mehr Prozesse als bislang abgebildet. Bei Erreichen der Zugkraftreserve sendet der Roba-brake-checker so frühzeitig ein Warnsignal, dass noch eine  25–D30 in einem Gerät kombiniert. Das Bremsmoment-Steuermodul Roba-torqcontrol kann darüber hinaus durch gezielte Beeinflussung von Strom und Spannung die Höhe des Bremsmoments im Betrieb verändern. Außerdem bietet es die Möglichkeit, Regelkreise aufzubauen und Bewegungen intelligent zu bremsen. (Bild: mayr Antriebstechnik) u www.mayr.com ¢ I ntelligentes Automatisierungswerkzeug Weidmüller bietet mit der neuen WCU-Serie hochintegrierte Logikmodule an, um dezentrale Automatisierungen bei hohen Umgebungsanforderungen und einem begrenzten Platzangebot zu programmieren. Jedes Logikmodul WCU übersteht Vibrationen bis 5 g und Schocks bis 10 g. Der Betriebstemperaturbereich liegt zwischen − 40 und + 70 Grad Celsius. Die vollvergossenen Logikmodule – in den Varianten WCU 501 und WCU 650 – überwachen, steuern und regeln Prozesse zuverlässig auch bei extremen Umgebungsbedingungen. Ein grafisches Programmier-Framework mit einer reichhaltigen Funktionsbibliothek Eingänge sowie der Power-Ausgänge. Das Modul WCU 650 kommuniziert via CAN-Bus-Schnittstelle mit weiteren Bus-Teilnehmern oder übergeordneten Steuerungen. Zur Programmierung werden die WCU-Logikmodule per USB-Kabel an einen Standard-PC angeschlossen. Die WCU-Software steht auf der Weidmüller Homepage kostenlos zum Download bereit. Die neue Serie erfüllt einfache Steuerungsaufgaben wie Beleuchtungs-, Heizungs- und Belüftungs- oder Motorsteuerung. Hinzu kommen Signalverarbeitung u www.weidmueller.com   2.2017 bestimmte Betriebszeit der Bremse möglich ist. Daneben übernimmt das Modul gleichzeitig auch die Ansteuerung der Bremse und ersetzt damit einen Gleichrichter. Schaltzustandsüberwachung  11–B58 und Bremsenansteuerung sind also ¢  Profibus-Karte im kompakten PCIe-Mini-Format Die IXXAT INpact PCIe- und PCIe-Mini-Kartenserie von HMS Industrial Networks ermöglicht die einfache Anbindung von kundenspezifischen Anwendungen an Feldbus- und Industrial-Ethernet-Systeme. Neben Profibus werden Profinet, EtherCAT, EtherNet/IP, Powerlink und Modbus-TCP unterstützt. Typische Anwendungsfälle sind die Kopplung von Geräten/Subsystemen mit übergeordneten Netzwerken, die Visualisierung von Prozessdaten in Leitständen oder Maschinen, flexible Gateway-Lösungen sowie die Datenerfassung in Prüfständen, Testsystemen oder Service-Tools. Die Multi-Netzwerkfähigkeit der INpact basiert auf der Anybus-CompactCom-Technologie von HMS. Der FPGA-basierte Anybus-NP40-Netzwerkprozessor enthält alle Funktionen, um die Kommunikation zwischen dem Industrial-Ethernet- oder Feldbus- Netzwerk und der PC-seitigen Kundenapplikation abzuwickeln. Mit der IXXAT INpact DPV1 Slave bietet HMS die PCIe Mini-Variante der Karte nun in einer Profibus-Protokoll-Version an – mit Profibus-Sub-D9-Bus-Interface. Die Anbindung an die anderen unterstützten Netzwerke erfolgt über entsprechende gestattet das flexible Verschalten der analogen und digitalen und -aufbereitung sowie Fehlerüberwachung. (Bild: Weidmüller) RJ45-Ethernet-Schnittstellen sowie über SC-RJ-Anschlüsse bei Profinet Fiber Optic. (Bild: HMS Industrial Networks) u www.hms-networks.de  8–D32


me_217
To see the actual publication please follow the link above