Page 72

me_217

72 Produkte + Lösungen ¢  Magneto-induktive Sensoren als Alternative Die magneto-induktiven ¢  Präzise und belastbar Bei der neuen Generation der IAI Linearantriebe   2.2017 unter der Serienbezeichnung RCP6 kann der Kunde aus 92 verschiedenen Modellen auswählen. Bei den Antrieben wurde insbe- Sensoren der Reihe mainSensor von Micro-Epsilon vereinen die Vorteile von induktiven Sensoren und Magnetsensoren. Sie bringen gegenüber induktiven Sensoren den Vorteil einer gleichbleibend hohen Empfindlichkeit ein, die auch am Messbereichsende und im bündigen Einbau in nicht ferromagnetische Materialien erhalten bleibt. Wenn lineare Messungen erforderlich sind, dienen sie als Ersatz für Schalter und Näherungssensoren. mainSensoren messen auch durch leitfähige nicht magnetisierbare Materialien hindurch. Es ergeben sich laut Hersteller auch Vorteile gegenüber magnetischen Sensoren durch den deutlich erweiterten Messbereich, das kontinuierliche Ausgangssignal und Preisvorteile bei großen Messbereichen. Der Sensor zeige sich zudem bei Achsversatz des Magneten robuster. Die Einsatzgebiete reichen von Einzelanwendungen im klassischen Maschinenbau über Messungen im Automatisierungsbereich bis hin zu preissensitiven Großserien. Die magneto-induktiven Sensoren werden beispielsweise für die Unwucht- und Beladungserkennung in Waschmaschinen eingesetzt, aber auch für die Erkennung von Fremdkörpern in Blistermaschinen beim Verpacken von Tabletten oder für Drehzahlmessungen. (Bild: Micro-Epsilon) u www.micro-epsilon.de  9–D05 ¢  Kabelkanäle nach Industrie 4.0 realisieren Version 2017 des kostenlosen Kanal-Planungstools Easy Route von Pflitsch enthält alle Komponenten der Industrie-, PIK- und Gitter-Kanalsysteme, sodass sich geschlossene und offene Kabelkanäle am Bildschirm zu Wunschkonfigurationen kombinieren lassen – mit allen Formteilen, Abgängen, Ausbrüchen und Anbindungen an Schaltschränke, Gehäuse oder Anlagenkomponenten. Die Planungsdaten aus easyRoute lassen sich über eine Step-Datei in das kundeneigene CAD-System laden und weiterverarbeiten. Auf der Datenbasis werden Stück- und Bestelllisten für das Angebot erstellt und die Fertigungsdaten generiert, aus denen Pflitsch die benötigten Komponenten realisiert und sie zu Kanalbaugruppen vormontiert. Diese werden termingerecht in die Kundenproduktion geliefert – auf Wunsch auch inklusive der Kanalmontage vor Ort. Projekterfahrungen zeigen, dass sich die Durchlaufzeiten für die Kabelkanalrealisierung auf die Hälfte verkürzen. Die Kosten werden insgesamt um bis zu 20 Prozent reduziert. Gleichzeitig ergibt sich ein besseres Montageergebnis als bei der Handarbeit. (Bild: Pflitsch) u www.pflitsch.de  13–E97 sondere die mechanische Stabilität erhöht. Davon profitieren vor allem die Schubstangen: Die eingebauten linearen Kugelumlaufausführungen nehmen die radialen Lasten und Lastmomente auf. Schwingungen beim Anhalten werden effektiv unterdrückt und Hübe ohne externe Führung von 50 Millimeter bis zu 700 Millimeter stehen zur Auswahl. Eine Funktion zur Kollisionserkennung wurde ebenfalls in die Baureihe integriert. Auch die Positioniergenauigkeit wurde laut Herstellerangaben stark verbessert und lässt bei der Hochpräzisionsversion Wiederholgenauigkeiten von ± 5 μm zu. Die neuen breiten Schlittenausführungen nehmen in ihrem Grundrahmen höhere Momente in den Richtungen Durchbiegung, Verdrehung sowie Verwindung auf. Diese mechanischen Vorteile kommen vor allem bei größeren Auskragungen zum Tragen. Erhältlich sind die Linearmodule mit Hublängen zwischen 50 Millimeter und 1 100 Millimeter. Sie sind durchgängig mit hochauflösenden, batterielosen Absolut-Encodern ausgerüstet. Unter der Produktbezeichnung RCP6S gibt es in dieser Serie zudem eine Baureihe mit integrierter Steuerung. (Bild: IAI Industrieroboter) u www.iai-gmbh.de


me_217
To see the actual publication please follow the link above