Page 8

me_217

8 Nachrichten Kurz notiert   Rittal schließt eine Partnerschaft   2.2017 mit Hewlett Packard Enterprise (HPE), um gemeinsam modulare Datacenter-Lösungen für den weltweiten Markt anzubieten. Rittal bringt sein umfassendes Portfolio an modularen und skalierbaren Lösungen – von Micro Data Center bis hin zu skalierbaren Containerlösungen – in das gemeinsame Engagement ein.   Die Hima Paul Hildebrandt GmbH hat Nico Ramstetter (im Bild) zum Sales Director Europe & Africa ernannt. Als neuer Vertriebsleiter für beide Regionen tritt er die Nachfolge von Friedhelm Best an, der nach Singapur gewechselt ist, um das Asien-Pazifik-Geschäft von Hima voranzutreiben. (Bild: Hima)   Phytron – ein bayerisches Traditionsunternehmen wird 70. Seit der Unternehmensgründung 1947 durch Siegfried Auerhammer konzentriert sich Phytron auf physikalische, elektronische und mechatronische Lösungen für extreme Anforderungen in Sachen Präzision, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit. Bosch plant dieses Jahr weltweit rund 20 000 Fach- und Führungskräfte im technischen und kaufmännischen Bereich einzustellen. Beinahe jede zweite ausgeschriebene Stelle hat derzeit einen Bezug zu Software. Für Lösungen im Internet der Dinge wie vernetzte Fertigungslinien oder vernetzte Landwirtschaft kombiniert das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen sein Know-how in Hardware und Software. ¢  ABB schluckt Perle der Automation ABB hat die Übernahme von B&R angekündigt. „Das ist unser bester stretegischer Zug seit Gründung von ABB”, kommentiert Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB, die Aquisition. B&R mit Sitz in Eggelsberg, Österreich, ist im alleinigen Besitz der beiden Gründer Erwin Bernecker und Josef Rainer. Das 1979 gegründete Unternehmen beschäftigt mehr als 3 000 Mitarbeiter, darunter ungefähr 1 000 Forschung & Entwicklungs- und Anwendungsingenieure. B&R ist in 70 Ländern aktiv und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von mehr als 600 Mio. US-Dollar (2015/16) im 20 Mrd. US-Dollar großen Marktsegment für Maschinen- und Fabrikautomation. „B&R ist eine Perle in der Welt der Maschinen- und Fabrikautomation. Die Kombination von B&R und ABB bietet eine einmalige Chance für unsere beiden Unternehmen. Diese Transaktion ist ein wahrer Meilenstein für ABB, da B&R die historische Lücke in ABBs Automationsangebot schließt. Wir passen perfekt zusammen: Künftig werden wir das einzige Unternehmen sein, das seinen Industrieautomationskunden das gesamte Spektrum an Technologie- und Softwarelösungen rund um Mess- und Steuerungssysteme, Antriebe, Robotik, Digitalisierung sowie Elektrifizierung anbietet“, sagt Ulrich Spiesshofer. „Diese Transaktion ist ein äußerst positives Signal an all unsere Mitarbeiter, denn Eggelsberg wird für die gesamte ABB zum globalen Zentrum für Maschinen- und Fabrikautomation“, sagte Erwin Bernecker, Miteigentümer von B&R. „Für mich ist dabei das Wichtigste, dass beide Firmen und ihre Mitarbeiter so gut zusammenpassen und dass unser Gründungsstandort weiter eine zentrale Rolle spielen wird.“ (Bild: ABB) u www.abb.com u www.br-automation.com ¢  Regional, praxisnah, erfolgreich Die vierte all about automation Messe in Friedrichshafen hat gezeigt, wie gut eine regional ausgerichtete Automatisierungsmesse in eine prosperierende Wirtschaftsregion passt. 157 Aussteller waren in diesem Jahr vertreten (2016: 131), darunter Unternehmen, die schon mehrmals auf all about automation Messen ausgestellt haben. Newcomer ebenso wie „alteingesessene“ Aussteller haben sich über den starken Zuspruch gefreut. Auch die Besucherzahl ist mit der Ausstellerzahl gewachsen: 1 884 Besucher gegenüber 1 487 im Vorjahr. Die Messe war eine Kontaktbörse, zum Informieren, um Investitionen vorzubereiten und bestehende Kontakte zu pflegen bzw. neue aufzubauen. Im Vortragsforum „Talk Lounge“ wurden die Sitzplätze knapp, wenn es zum Beispiel um Mensch-Roboter-Kollaboration, Retrofit oder um die Betriebssicherheitsverordnung ging. (Bild: Schäfer) u www.all-about-automation.com ¢  Starkes Wachstum Die Unternehmensgruppe der Pilz GmbH & Co. KG ist im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter gewachsen. Das Automatisierungsunternehmen aus Ostfildern bei Stuttgart steigerte sowohl den Umsatz auf 306 Millionen Euro als auch die Zahl der Mitarbeiter auf rund 2 200 in jetzt 40 Tochtergesellschaften. Rund 7 Millionen Euro investiert Pilz derzeit am Stammsitz in Ostfildern für den Ausbau der Bereiche Forschung und Entwicklung. „Die Industrie befindet sich in einem Transformationsprozess. Vernetzung und Digitalisierung der Geschäftsprozesse verändern nicht nur die Produktion, sondern auch die Art, wie wir zusammenarbeiten. Wir sind gut aufgestellt, um diesen Wandel zu gestalten“, erklärte Renate Pilz, Vorsitzende der Geschäftsführung. Ende 2017 wird sich Renate Pilz aus dem operativen Geschäft verabschieden und die Leitung des Familienunternehmens komplett in die Hände von Tochter Susanne Kunschert und Sohn Thomas Pilz übergeben. (Bild: Pilz) u www.pilz.de


me_217
To see the actual publication please follow the link above