Page 20

me_617

20 Antriebstechnik + Mechatronik Magnetbestückung der Rotoren von Synchron-Servomotoren SEW-Eurodrive bestückt in seiner Fertigung die Rotoren von Synchron-Servomotoren automatisch mit Permanentmagneten. Zum Einsatz kommt dabei eine Rotorbestückungsanlage von IEF-Werner, die mit Komponenten des neuen SEW-Automatisierungsbaukastens MOVI-C ausgestattet wurde. Dadurch lässt sich die Anlage optimal in Industrie 4.0-Produktionsprozesse integrieren.  Heiko Füller   Der Autor Die Bedeutung von Servoantrieben hat in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Servomotoren wurden ursprünglich   6.2017 als Stell- oder Hilfsantriebe in Werkzeugmaschinen eingesetzt. Heute gehören Servoantriebe ganz selbstverständlich zu zahlreichen hochdynamischen Applikationen. Permanenterregte Servoantriebe werden dabei am häufigsten eingesetzt. Aufgrund ihrer guten physikalischen Eigenschaften stellen sie eine sinnvolle Alternative zu Drehstrom-Asynchronmotoren dar. Dazu zählen ihre hohe Leistungsdichte, große Motormomente – bereits ab Drehzahl Null – sowie eine hohe Überlastfähigkeit und gute Wärmeabführung über die Oberfläche des Motors. Diese Motorenart hat nur geringe Rotorverluste, weil Permanentmagnete aus Seltenen Erden das Magnetfeld erzeugen. Geringe Rotorträgheit und sehr hohe Dynamik sind kennzeichnende Merkmale permanenterregter Servomotoren. Dank dreiphasiger sinusförmiger Ansteuerung und hochauflösender Geber haben sie auch bei niedriger Drehzahl eine gute Rundlaufgüte und sind zudem praktisch wartungsfrei. Schnelle Taktzeiten für große bewegte Massen Ob in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie oder in der Bau-, Automobil oder Holzindustrie – synchrone Servomotoren realisieren überall schnelle Taktzeiten oder bewegen große Massen kraftvoll und präzise. SEW fertigt mit der Baureihe CMP.. längenoptimierte, hochdynamische Servomotoren mit besonders kompakter Bauform. Sieben leistungsstarke Baugrößen decken bis zu 320 Nm Spitzendrehmoment ab. Die Baureihe CM.. umfasst synchrone Servomotoren mit sehr hoher Leistungsdichte für mittlere dynamische Anwendungen. Die Motoren weisen optimale Regeleigenschaften auf für nahezu jede Massenträgheit. Eine optionale Motorvariante stellt die Baureihe CMPZ.. dar, mit zusätzlicher Rotorträgheit für alle Anwendungen mit hohen Lastträgheitsmomenten. Auch die Motoren der energieeffizienten Produktfamilie Movigear® sind mit Permanentmagneten ausgestattet. Seit mittlerweile zehn Jahren zählen diese mechatronischen Antriebssysteme zu den Top-Produkten aus dem Bereich der dezentralen Antriebstechnik von SEW-Eurodrive. Konstruktion von Synchronmotoren Das Arbeitsprinzip von permanenterregten Synchronmotoren besteht in der Wechselwirkung zwischen dem sinusförmigen Drehfeld, das in den Stator der Maschine eingespeist wird und dem Magnetfeld des Rotors. Hierfür werden Permanentmagnete aus Seltenen Erden wie NeFeB (Neodym-Eisen-Bor) verwendet. Aus dieser Legierung werden die derzeit stärksten Dauermagnete hergestellt. Hauptproduzenten der Seltenen Erden sind China und die USA. Die Magnetisierung erfolgt erst nach der Montage der Magnete auf dem Rotor. Dabei richten die hartmagnetischen Materialien ihre magnetischen Momente parallel zum äußeren Magnetfeld aus. Der Faktor der Flussdichteerhöhung im Vergleich t An der ersten Position des Rundschalttischs wird der Rotor in eine bewegliche Aufnahme mit zwei Dornen eingespannt. (Bilder: SEW-Eurodrive) Heiko Füller ist Marktmanager bei SEWEurodrive in Bruchsal.


me_617
To see the actual publication please follow the link above