Page 42

me_617

42 Höchste Ansprüche an Servoantriebe Wer im großen Stil Verpackungsanlagen baut wie Ixapack Global, ist auf effiziente und kompakte Antriebssysteme angewiesen. Für ihre neue Produktreihe setzt das französische Unternehmen Doppelachsmodule der Servosystemreihe Sigma-7 von Yaskawa ein. „Zusammen mit der Kompaktsteuerung MP3300 gewährleistet die Sigma-7-Serie höchste Standards bei Hochgeschwindigkeits-Performance und Genauigkeit auf kleinstem Raum“, sagen die Maschinenbauer aus Mauléon.  Christophe Le Gallic   6.2017 SPS IPC Drives In über vier Jahrzehnten hat sich Ixapack Global mit Sitz im westfranzösischen Mauléon als Spezialist für automatische Verpackungsanlagen etabliert. Mit den drei Marken Ixapack Packaging, Selvex und Aucouturier umfasst das Portfolio nicht nur komplette Verpackungslinien für unterschiedliche Anwendungen, sondern zum Beispiel auch Inspektionssysteme. Innovationskraft und höchste Qualitätsansprüche sind für Ixapack selbstverständlich. Das gilt für die komplette Entwicklung und Produktion in Frankreich ebenso wie für die eingesetzten Komponenten von Zulieferern. Zwei Neuentwicklungen von Ixapack automatisieren nun den Verpackungsprozess in Kartons. Selbst entwickelte Deltaroboter oder mehrgelenkige Manipulatoren verbinden dabei gleichzeitig das Greifen des Produkts und das Falten des Karton. Bis zu fünf Roboter können dabei über einen Controller laufen. Ihre Bewegungen sind sowohl untereinander synchronisiert als auch mit den Zuführsystemen. Für die Servoantriebe bedeutet dies sehr hohe Anforderungen an Präzision und Schnelligkeit. Außerdem sind in den Maschinen 108 beziehungweise 74 Servoachsen verbaut. Ixapack Global suchte deshalb nicht nur nach ei- ner leistungsfähigen, sondern vor allem auch nach einer kompakten Servoantriebslösung, um den Platzbedarf im Schaltschrank möglichst gering zu halten. Vor diesem Hintergrund fiel die Entscheidung auf die Sigma-7W-Doppelachsmodule von Yaskawa. Die Ansteuerung von zwei Motoren über einen einzigen Verstärker reduziert zum einen den Platzbedarf in Schaltschrank und Maschine noch weiter. Zum anderen lässt sich durch diese Kombination auch noch Energie einsparen. Servosystemreihe Sigma-7 Die Doppelachsmodule Sigma-7W sind sowohl für 200 Volt als auch für 400 Volt verfügbar. Beide Varianten werden von Ixapack genutzt. Sie unterscheiden sich äußerlich kaum von den Einzelachs-Verstärkern. Das bedeutet insbesondere, dass sie wie diese in raumeffizienter Buchform konzipiert und nur 80 Millimeter breit sind. Mit dem Doppelachsmodul entspricht das einer Breite von nur noch 40 Millimeter pro Achse. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eine Haltebremse direkt an den Verstärker anzuschließen, wodurch weitere Komponenten überflüssig werden. Damit unterstützt die Neuentwicklung den Trend zu immer kompakteren Lösungen. t Doppelachsmodule der Servosystemreihe Sigma-7 und die Kompaktsteuerung MP3300 von Yaskawa setzt das französische Unternehmen Ixapack Global für die neuen Kartonierer ein. (Bilder: Yaskawa) p Die Doppelachsmodule Sigma-7W sind sowohl für 200 Volt als auch für 400 Volt verfügbar. Beide Varianten werden von Ixapack genutzt. u Für die neuen Kartonierer von Ixapack Global zählen Schnelligkeit, Präzision und Platzeffizienz. Als weiteren Vorteil bieten die Sigma-7WModule die Kopplung der beiden Achsen über den internen Zwischenkreis. In bestimmten Konstellationen, beispielsweise im zeitgleichen generatorischen sowie motorischen Betrieb, benötigen die gekoppelten Achsen dann deutlich weniger Energie als zwei Einzelachsmodule. Je nach Konstellation beträgt die Energieeinsparung bis zu 20 Prozent. Zusätzlich lässt sich über einen DC-Input das Doppelachsmodul komplett über den Zwischenkreis versorgen. Selbstverständlich bietet die Sigma 7-Reihe den hohen Sicherheitsstandard nach SIL3 für STO (Safe Torque Off, sicher abgeschaltetes Moment) für jede der beiden Achsen des Doppelachsmoduls. Bei der Entwicklung der Sigma-7-Familie standen vor allem drei Ziele im Vordergrund:


me_617
To see the actual publication please follow the link above