Hartings Start als kleiner Reparaturbetrieb

Bild: Harting Stiftung & Co. KG

Seit nunmehr 75 Jahren treibt die Harting Technologiegruppe den technologischen Wandel voran und setzt entscheidende Impulse für die Zukunft. Die 1996 von der Eigentümerfamilie formulierte Vision ‘Wir wollen die Zukunft mit Technologien für Menschen gestalten’ ist weiterhin der Leitstern des unternehmerischen Handelns. Am 1. September jährt sich der Gründungstag des Familienunternehmens zum 75. Mal. Aus dem Hersteller von Alltagsprodukten wie Waffel- und Bügeleisen wurde ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern Data, Signal und Power, ein Global Player mit innovativen Produkten und Lösungen mit Fokus auf Industrie 4.0 und Digitalisierung. In einem gut 100m² großen Reparaturbetrieb im westfälischen Minden eröffneten Wilhelm und Marie Harting am 1. September 1945 die ‘Wilhelm Harting Mechanische Werkstätten’ (siehe Bild). Heute fokussiert sich Harting als Weltunternehmen auf die Märkte Automatisierung, Maschinen- und Anlagenbau, Transportation und Robotik sowie auf die Schwerpunktthemen Industrie 4.0 und Digitalisierung. Zur konsequenten Kundenorientierung trägt auch das 2014 eröffnete Harting Qualitäts- und Technologiezentrum (HQT) bei, in dem neue Technologien entwickelt und getestet werden. Damit folgt das Unternehmen der Maxime von Gründer Wilhelm Harting: “Qualität ist, wenn der Kunde zurückkommt und nicht das Produkt”. Von dem 2019 eingeweihten hochmodernen European Distribution Center (EDC) werden Kunden in aller Welt beliefert.

www.harting.com

 

 

1