Erweiterung im Management

Der Getriebespezialist Neugart GmbH mit Stammsitz im südbadischen Kippenheim hat seine Geschäftsleitung erweitert: Holger Obergföll ist seit 1. Mai 2019 neuer Geschäftsleiter (COO) Supply Chain. In dieser neu geschaffenen Funktion verantwortet er das Management sämtlicher interner und externer Lieferketten.
Als Diplomkaufmann und Master of Management mit Schwerpunkt Unternehmensstrategie verfügt Holger Obergföll über langjährige Erfahrung im Bereich Antriebstechnik und Maschinensteuerung sowie im Lean-Management. Seine Schwerpunkte sind dabei u. a. Supply-Chain-Prozesse in Lager und Bestand, die Optimierung von Produktionsabläufen mit Water Spider sowie die Steuerung internationaler Downstream-Materialflüsse innerhalb der EU und weltweit.
Die Stärkung der Supply Chain durch einen eigenen COO erfolgte im Zuge einer strategischen Neuausrichtung von Neugart: Der Hersteller von Planetengetrieben reagiert aktuell mit einem umfassenden Gesamtpaket aus Hardware, Tools, Supply Chain und Services auf aktuelle Marktforderungen. Denn bei der Realisierung von funktionierenden Getriebe-Motor-Kombinationen sind in einem wirtschaftlich immer anspruchsvolleren Umfeld vor allem Schnelligkeit und Effizienz gefragt. Jede einzelne Phase der Prozesskette stellt dabei spezifische Anforderungen – und verlangt entsprechende Lösungen: von Planung und Konfiguration über Herstellung und Lieferung bis hin zum Service im laufenden Betrieb.
Mit der Neubesetzung setzt sich das Management der Neugart GmbH nun zusammen aus Bernd Neugart und Thomas Herr (beide geschäftsführende Gesellschafter) sowie auf Geschäftsleitungsebene aus Matthias Herr (Geschäftsleiter Business Development), Bernd Cihlar (Geschäftsleiter Technik), Andreas Beinroth (Geschäftsleiter Finanzen und Administration) und Holger Obergföll (Geschäftsleiter Supply Chain).

www.neugart.com

| News
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Der Sonne entgegen

Der Sonne entgegen

Ein spanischer Hersteller von rotierenden Solarmodulen wollte die lange Amortisationszeit der Installation verkürzen. Während die Solarmodule der Sonneneinstrahlung folgen, werden sie von einem Antrieb bewegt. Dieser war bisher mit einer leistungsschwachen Antriebskette ausgestattet. Ein Austausch mit einer langlebigen, korrosionsbeständigen Kette reduzierte die kostspielige Wartung und begrenzte den häufigen Kettentausch.

Bild: Neugart GmbH
Bild: Neugart GmbH
Aktives Zuhören 
für passende Getriebe

Aktives Zuhören für passende Getriebe

Was können Chips, Bits und Algorithmen noch nicht? Im Maschinenbau gibt es auf diese Frage mindestens zwei Antworten: Rein digitale Technologien treiben weiterhin keine einzige Maschine an. Und sie lösen bisher auch keine individuellen Probleme. Für das eine braucht es leistungsfähige Mechanik, für das andere echte Menschen. Der Getriebehersteller Neugart setzt deshalb bewusst auf beide Faktoren.