Dank Kupplungs-/Brems-Kombination schneller hochrüsten
Beschleunigt tupfen
Egal ob aktuelle Lieferengpässe oder spontan steigender Bedarf - immer wieder müssen Produktionsprozesse beschleunigt werden. Hierbei sind Hersteller auf flexible und zuverlässige Partner für die Implementierung effizienter Systeme angewiesen, damit das Volumen schnell und ohne Kompromisse bei der Qualität erhöht werden kann. Warner Electric konnte auch unter schwierigen Bedingungen sehr schnell liefern.
 Warner Electric war in der Lage, kurzfristig die zuverlässigen Kupplungen und Bremsen zu liefern, durch die ein Hersteller von medizinischen Tupfern seine Produktionskapazitäten sehr schnell erweitern konnte.
Warner Electric war in der Lage, kurzfristig die zuverlässigen Kupplungen und Bremsen zu liefern, durch die ein Hersteller von medizinischen Tupfern seine Produktionskapazitäten sehr schnell erweitern konnte.Bild: ©MyriamB/stock.adobe.com

Im Zuge der Coronavirus-Pandemie haben viele Hersteller medizinischer Produkte ehrgeizige Scale-up-Programme gestartet, um die Produktion und die Lieferung wichtiger Bedarfe zu steigern und zu beschleunigen. Weil Warner Electric den dringenden Bedarf an zuverlässigen Kupplungs/Brems-Kombinationen kurzfristig liefern konnte, gelang es einem Hersteller von medizinischen Tupfern, seine Produktionskapazitäten schnell zu erweitern. Er konnte so den wachsenden Bedarf an Tests auf das schwere akute Atemwegsyndrom (Sars-CoV-2) decken.

Anspruchsvolles Design

Tupfer für Nasen-Rachen-Abstriche zum Nachweis von Atemwegsviren sind hochspezialisierte Instrumente, die sich in ihren Eigenschaften stark von herkömmlichen Tupfern unterscheiden, wie sie beispielsweise für die Wundversorgung verwendet werden. Sie werden aus medizinischen Hightech-Materialien hergestellt und müssen lang, dünn und teilweise flexibel sein, damit sie über die Nase den oberen Teil des Rachens erreichen können. Wie alle Medizinprodukte finden auch die Produktionsprozesse für diese Abstrichtupfer unter kostenintensiven Reinraumbedingungen statt und müssen darüber hinaus strenge gesetzliche Auflagen erfüllen.

Angesichts des anspruchsvollen Produktdesigns und Produktionsverfahrens beschränkt sich die Herstellung dieser Testkomponenten weltweit auf eine begrenzte Anzahl von Unternehmen. Diese spezialisierten Hersteller sind für die Deckung eines normalerweise gleichbleibenden Marktbedarfs aufgestellt. Als sich jedoch herausstellte, dass die längeren Abstrichtupfer sich besonders für Tests auf Sars CoV 2 eignen, schnellte die weltweite Nachfrage in die Höhe. Entsprechend schnell mussten die wenigen Hersteller ihre Produktion hochfahren, zur Unterstützung des Personals für medizinische Diagnostik.

Millionen Spezialtupfer pro Woche

Um dieser Versorgungsherausforderung zu begegnen und den US-Markt wöchentlich mit mehreren Millionen Tupfern zu beliefern, rüstete einer der weltweit größten Hersteller von medizinischen Tupfern seine Fabrik in Maine, USA, innerhalb weniger Wochen um. Hierfür waren 40 neue Maschinen nötig, die alle mit einer Schlingenfeder-Kupplung/Bremse ausgestattet werden mussten, um an den Fertigungsstationen den präzisen indexierten Vorschub der Tupfer zu gewährleisten.

Da die Bremssysteme besonders zuverlässig und innerhalb von zwei Wochen lieferbar sein mussten, bestellte der Tupferhersteller bei Warner Electric, einer führenden Marke der Altra Industrial Motion Corporation. Die beiden Unternehmen verbindet eine langjährige Geschäftsbeziehung, und der Kunde kannte bereits die Produktqualität und Liefertreue von Warner Electric.

Als Ergänzung der 40 Verarbeitungsmaschinen wurde die einbaufertige Schlingfeder-Kupplung/Bremse der Super-CB-Serie ermittelt. Die Lösung kommt als komplettes, werkseitig vormontiertes und wartungsarmes Paket. Auf diese Weise kann der Hersteller nicht nur seine Expansion rationalisieren, sondern auch zukünftige Ausfallzeiten infolge von Wartungs- und Reparaturarbeiten reduzieren.

Das spezifizierte SCB-Modell, Super CB-6, zeichnet sich durch eine Ansprechzeit von nur 45 Millisekunden aus und unterstützt damit hohe Taktraten für Highspeed-Anwendungen. Darüber hinaus ist die Super CB-6 für eine maximale Betriebsdrehzahl von 500 min-1 und ein statisches Moment von 56,5 Nm ausgelegt.

Erwartungen übertroffen

Trotz der knappen Lieferfrist von zwei Wochen konnte das Werk von Warner Electric in New Hartford, CT, USA, die Komponenten deutlich vor dem vereinbarten Termin liefern – trotz Produktion unter Covid-Schutzbedingungen. Das Werk konnte den Auftrag priorisieren und auf diese Weise die Fertigung und Produktmontage innerhalb der Rekordzeit von nur zwei Tagen zum Abschluss bringen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Regent
Bild: Regent
Energiesparend übers Wasser

Energiesparend übers Wasser

Der Seaglider ist ein lokal emissionsfreies Hochgeschwindigkeitsfahrzeug, das ausschließlich auf dem Wasser verkehrt und den Zeit- und Kostenaufwand für den Transport von Menschen und Gütern zwischen Küstenstädten reduzieren kann. Über das Siemens-Xcelerator-Portfolio an Cloud-basierter Software und Services wird das Projekt nun unterstützt.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Direkt am Herzschlag

Direkt am Herzschlag

Ergometer sind nicht nur in Fitnessstudios oder als Heimtrainer bei Sporttreibenden beliebt, sondern kommen im Bereich der Medizintechnik zur
Diagnose von Herzerkrankungen zum Einsatz. Einer ihrer führenden Hersteller ist die Firma Ergoline. Sie setzt in ihrem Kipp-Liege-Ergometer auf hochverschleißfeste und schmiermittelfreie Iglidur-Kunststoffgleitlager in einer Sonderabmessung. Damit das Unternehmen schnell die Produktion seiner neuen Serie beginnen konnte, nutzte es den FastLine-Spritzguss-Service von Igus. Innerhalb von vier Tagen waren die ersten Gleitlager beim Kunden.

Bild: Hiwin GmbH
Bild: Hiwin GmbH
Das smarte Multitalent

Das smarte Multitalent

In Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist ein zuverlässiger und innovativer Warenfluss innerhalb der
Produktion der Schlüssel zum Erfolg. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) gewinnen in der Intralogistik hierbei immer mehr an Bedeutung und lassen sich gut an das Gesamtautomatisierungskonzept einer Fabrik anbinden.