Lichtwellenleiter und Glasfaserkabel zu konfektionieren
Bild: ©foxyburrow/stock.adobe.com / U.I. Lapp GmbH

In der Industriellen Kommunikation geht es um immer größere Datenmengen und steigende Anforderungen an die Datenübertragung. Dadurch wächst auch der Bedarf an Glasfaserinstallationen. Aber Lichtwellenleiter und Glasfaserkabel zu konfektionieren ist nicht einfach. Fehler beim Konfektionieren können zu Übertragungsproblemen führen. Besonders wichtig ist, dass die Stecker und Verbindungsstellen nahezu dämpfungsneutral sind. Eine maßgeschneiderte Lösung gibt es nun von Lapp.

Der Weltmarktführer für integrierte Lösungen im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie stellt seinen Kunden einen neuen LWL-Konfigurator zur Verfügung. Damit können Anwender schnell und einfach die passende Lichtwellenleiter-Konfektion zusammenstellen. Nach der Auswahl der benötigten Komponenten kann die Konfektion quasi per Knopfdruck bei Lapp in Auftrag gegeben werden.

„Die Kunden schätzen unsere Expertise bei der Konfektion von robusten Lichtwellenleitern für den rauen Industrieeinsatz. Darauf sind wir spezialisiert und die Kunden können sich auf den Bereich konzentrieren, in dem sie besonders gut sind: ihr Kerngeschäft“, erläutert Guido Ege, Leiter Produktmanagement und Produktentwicklung bei der U.I. Lapp GmbH.

Lapp fertigt die Konfektionen für Glasfaserkabel und Lichtwellenleiter genau nach den Anforderungen der Kunden mit Kabeln auf Basis der gängigen Fasertypen (Glas, POF, PCF). Im Konfigurator werden die Produkte zunächst nach den verschiedenen Anwendungsbereichen dargestellt. Z.B. für den Innen- oder Außenbereich oder mit verschiedenen Faserkombinationen aus Glasfasern und Kunststofffasern, wie die Polymere optische Faser (POF), die Polymerummantelte optische Faser (PCF) oder die Glasfaser (GOF).

Das Produktportfolio von Lapp bietet dafür verschiedene Kabelarten wie Simplex und Duplex-Kabel oder Bündeladerkabel, Breakoutkabel oder die platzsparenden Minibreakoutkabel. Unter den Markennamen Hitronic stehen Glasfaserkabel und Lichtwellenleiter wie HUN, HQN1500, HQW3000, HQW-Plus3000, Fire, Torsion, HUW1500, HVN, HRH, HDH, HDM zur Auswahl. Die Lichtwellenleiter-Leitungen sind als Singlemode Kabel (OS, englisch Optical Fiber Singlemode, OS1 und OS2) sowie Multimode Kabel (OM, englisch Optical Fiber Multimode, OM1, OM2, OM3 oder OM4) erhältlich.

Der Anwender braucht nur noch die notwendige Übertragungsrate oder den Fasertyp sowie den gewünschten Stecker (FC- Stecker, ST-Stecker, SC-Stecker, LC-Stecker, E-2000 Stecker etc.) auszuwählen und die Konfiguration ist abgeschlossen. Um Fehler im Auswahlprozess zu vermeiden, hilft ein digitaler Verkaufsberater, der auch zeitnah ein persönliches Angebot erstellt.

„Bei uns werden alle Glasfaser-Baugruppen getestet. Mit der Lieferung erhalten die Kunden für jede Konfektion ein Prüfprotokoll“, ergänzt Norbert Strohmaier, verantwortlich für Konfigurationen bei Lapp, und betont: „Sorgfältig ausgewählte Komponenten, die kontinuierliche Produktions- und Qualitätsüberwachung sowie eine höhere Verbindungsqualität steigern die Zuverlässigkeit der Anwendungen.“

Hier geht’s zum Konfigurator.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Der Sonne entgegen

Der Sonne entgegen

Ein spanischer Hersteller von rotierenden Solarmodulen wollte die lange Amortisationszeit der Installation verkürzen. Während die Solarmodule der Sonneneinstrahlung folgen, werden sie von einem Antrieb bewegt. Dieser war bisher mit einer leistungsschwachen Antriebskette ausgestattet. Ein Austausch mit einer langlebigen, korrosionsbeständigen Kette reduzierte die kostspielige Wartung und begrenzte den häufigen Kettentausch.

Bild: Neugart GmbH
Bild: Neugart GmbH
Aktives Zuhören 
für passende Getriebe

Aktives Zuhören für passende Getriebe

Was können Chips, Bits und Algorithmen noch nicht? Im Maschinenbau gibt es auf diese Frage mindestens zwei Antworten: Rein digitale Technologien treiben weiterhin keine einzige Maschine an. Und sie lösen bisher auch keine individuellen Probleme. Für das eine braucht es leistungsfähige Mechanik, für das andere echte Menschen. Der Getriebehersteller Neugart setzt deshalb bewusst auf beide Faktoren.