Mio-Auftrag: Prüfstände für E-Antriebe

Teamtechnik kann einen gelungenen Jahreswechsel verzeichnen. 2020 endete mit der Ankündigung, dass der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr mit einer Mehrheitsbeteiligung von 75 Prozent bei Teamtechnik einsteigt. Für diesen Zusammenschluss steuert Teamtechnik zeitgleich einen Großauftrag bei: Einer der weltweit absatzstärksten E-Mobility-OEM beauftragte das Unternehmen mit dem Bau von Prüfständen für Elektroantriebe. Der Auftragswert beträgt mehrere Millionen Euro.

Bild: Teamtechnik

Der aktuelle Auftrag führt die langjährigere Zusammenarbeit zwischen OEM und Zulieferer fort: Bereits seit 2016 entwickelt und liefert Teamtechnik weltweit Prüfstände für den Auftraggeber. Der Anlagenspezialist erkannte früh das Potenzial in der Elektromobilität und übertrug seine Expertise für konventionelle Antriebstechnik auf den neuen Mobilitätstrend. Mit den Herausforderungen an die Softwarearchitektur von Elektrofahrzeugen und der dazugehörigen komplexen Leistungselektronik können die Teamtechnik-Ingenieure daher umgehen. „Im EOL-Testing für Elektroantriebe sind wir weltweit führend. Prüfstände für E-Antriebe gehören längst zu unserem Standard-Portfolio, daher können wir auch sportlich gesetzte Liefertermine einhalten“, berichtet Matthias Kurz, Head of Project Management, Teamtechnik. Für ihn ist der neue Auftrag in zweifacher Hinsicht ein Erfolg: „Unsere Kompetenz wird im Markt gesehen. Gleichzeitig passen wir durch eine kooperative Entwicklungsarbeit mit Auftraggebern unsere Technologie kontinuierlich den Neuentwicklungen der E-Antriebstechnik an.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Regent
Bild: Regent
Energiesparend übers Wasser

Energiesparend übers Wasser

Der Seaglider ist ein lokal emissionsfreies Hochgeschwindigkeitsfahrzeug, das ausschließlich auf dem Wasser verkehrt und den Zeit- und Kostenaufwand für den Transport von Menschen und Gütern zwischen Küstenstädten reduzieren kann. Über das Siemens-Xcelerator-Portfolio an Cloud-basierter Software und Services wird das Projekt nun unterstützt.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Direkt am Herzschlag

Direkt am Herzschlag

Ergometer sind nicht nur in Fitnessstudios oder als Heimtrainer bei Sporttreibenden beliebt, sondern kommen im Bereich der Medizintechnik zur
Diagnose von Herzerkrankungen zum Einsatz. Einer ihrer führenden Hersteller ist die Firma Ergoline. Sie setzt in ihrem Kipp-Liege-Ergometer auf hochverschleißfeste und schmiermittelfreie Iglidur-Kunststoffgleitlager in einer Sonderabmessung. Damit das Unternehmen schnell die Produktion seiner neuen Serie beginnen konnte, nutzte es den FastLine-Spritzguss-Service von Igus. Innerhalb von vier Tagen waren die ersten Gleitlager beim Kunden.

Bild: Hiwin GmbH
Bild: Hiwin GmbH
Das smarte Multitalent

Das smarte Multitalent

In Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist ein zuverlässiger und innovativer Warenfluss innerhalb der
Produktion der Schlüssel zum Erfolg. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) gewinnen in der Intralogistik hierbei immer mehr an Bedeutung und lassen sich gut an das Gesamtautomatisierungskonzept einer Fabrik anbinden.