Nachhaltigkeit
Rollon nimmt Verantwortung ernst
Bild: ©Chinnapong/stock.adobe.com / Rollon GmbH

Es beginnt mit LED-Leuchten und hört bei hybriden Firmenwagen noch lange nicht auf: Rollon stärkt sein nachhaltiges Tun. An allen Standorten des multinationalen Unternehmens wird künftig systematisch auf umweltbewusstes Handeln gesetzt.

Corporate Social Responsibility (CSR) wird aus gutem Grund als unternehmerische Verpflichtungen verstanden: „Unternehmen, die eine CSR-Politik verfolgen und dabei vor allem die ökologische Nachhaltigkeit in ihre Unternehmensverpflichtungen einbeziehen, erzielen ein höheres Wachstum, arbeiten effizienter und steigern ihre Wettbewerbsfähigkeit“, erklärt Rüdiger Knevels, CEO von Rollon, die Strategie. „Wichtig ist für uns außerdem, dass wir für qualitativ hochwertige Arbeitskräfte mit allen damit verbundenen Fähigkeiten interessant bleiben.“

Rollon startete deswegen eine Reihe von Investitionen und baut die Integration des umweltbewussten Handelns in allen Facetten weiter aus. So werden etwa die LED-Leuchten, die jüngst in den Produktionsstätten installiert wurden, den jährlichen Energieverbrauch um 66.000Kwh/Jahr reduzieren, was dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von etwa 25 Familien entspricht. Energie wird künftig ausschließlich aus erneuerbaren Quellen bezogen, ferner wird mit der Implementierung von Power Quality außerdem die Versorgungsspannung optimiert. Der Fuhrpark des Unternehmens wird systematisch auf Elektromobilität umgerüstet: Zum Auftakt wurden sechs Hybridautos angeschafft, für die außerdem Ladestationen errichtet wurden. Das ganzheitliche CSR-Konzept sieht außerdem eine Kampagne zur schrittweisen Reduzierung des Plastikverbrauchs vor. Die neue umweltbewusste Denkweise beinhaltet auch einen neuen Verhaltenskodex für Lieferanten – mit dem Ziel, umweltbewusstes Handeln in der gesamten Lieferkette zu erwirken. In den kommenden Monaten werden weitere Projekte folgen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: EGE-Elektronik Spezial Sensoren GmbH
Bild: EGE-Elektronik Spezial Sensoren GmbH
Kompakter Luftstromwächter für Ex-Zonen 2 und 22

Kompakter Luftstromwächter für Ex-Zonen 2 und 22

Mit den Luftstromwächtern der Baureihe LC5 GA EX22 erweitert EGE sein Angebot an Ex-geschützten Strömungssensoren um äußerst robuste Modelle zum Einsatz in den Gas- und Staub-Ex-Zonen 2 bzw. 22. Die nach Atex zertifizierten, eigensicheren und vergussgekapselten Luftstromwächter im IP67-Edelstahlgehäuse sind mit M18-Außengewinde oder G1/2-Gewinde erhältlich.