Deutlicher Ergebnissprung

Lenord + Bauer kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Der Spezialist für Bewegungssensorik und integrierte Antriebstechnik hat in 2018 einen Ergebnissprung erzielt, der deutlich über dem Durchschnitt der Branche liegt. Der Umsatz steigerte sich um ca. 15 % auf über 39 Mio. Euro. Vor allem im Fertigungsbereich und der Entwicklung wurden neue Stellen geschaffen.

Die Geschäfte des Oberhausener Unternehmens haben sich 2018 insbesondere in Deutschland und Asien überproportional positiv entwickelt. Einfluss hatte hierbei auch das neue Geschäftsfeld Elektromobilität, in das Lenord + Bauer als Serienlieferant eingestiegen ist. Auch ein namhafter chinesischer Anbieter von Elektroautos vertraut auf das zuvor über Jahrzehnte im Schienenverkehr aufgebaute Know-how. „Die Branche hat erkannt, dass wir auf langlebige, robuste Sensoren rund um Elektroantriebe spezialisiert sind“, berichtet Paul Markus Bresser, Vorsitzender der Geschäftsführung. „In diesem sich schnell wandelnden Markt sind zudem Entwicklungskompetenz und kundenindividuelle Produkte gefordert.“

Weitere Umsatztreiber sind die Einbaugeber namens MiniCoder, die weltweit in Werkzeugmaschinen eingesetzt werden. Hier ist Lenord + Bauer Marktführer. „Es ist ein Trend hin zu interaktiven und autonomen Systemen erkennbar. Derzeit arbeiten wir daran, Intelligenz in unsere Sensoren zu integrieren. Damit ermöglichen wir den Kunden ein umfassendes Condition Monitoring und mehr“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Matthias Lenord.
Das Unternehmen begegnet diesen Anforderungen mit seiner Produktstrategie namens i³SAAC, die auch in 2019 weiter vorangetrieben wird. Dahinter verbergen sich integrierte, intelligente und interaktive Sensoren, autonome Aktoren und Controller. Die Produkte geben zukünftig nicht nur Messwerte weiter oder führen Bewegungen aus. Sie liefern Funktionen und Erkenntnisse, die auf dezentraler, vernetzter Analytik und künstlicher Intelligenz beruhen.
www.lenord.com

| News
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Regent
Bild: Regent
Energiesparend übers Wasser

Energiesparend übers Wasser

Der Seaglider ist ein lokal emissionsfreies Hochgeschwindigkeitsfahrzeug, das ausschließlich auf dem Wasser verkehrt und den Zeit- und Kostenaufwand für den Transport von Menschen und Gütern zwischen Küstenstädten reduzieren kann. Über das Siemens-Xcelerator-Portfolio an Cloud-basierter Software und Services wird das Projekt nun unterstützt.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Direkt am Herzschlag

Direkt am Herzschlag

Ergometer sind nicht nur in Fitnessstudios oder als Heimtrainer bei Sporttreibenden beliebt, sondern kommen im Bereich der Medizintechnik zur
Diagnose von Herzerkrankungen zum Einsatz. Einer ihrer führenden Hersteller ist die Firma Ergoline. Sie setzt in ihrem Kipp-Liege-Ergometer auf hochverschleißfeste und schmiermittelfreie Iglidur-Kunststoffgleitlager in einer Sonderabmessung. Damit das Unternehmen schnell die Produktion seiner neuen Serie beginnen konnte, nutzte es den FastLine-Spritzguss-Service von Igus. Innerhalb von vier Tagen waren die ersten Gleitlager beim Kunden.

Bild: Hiwin GmbH
Bild: Hiwin GmbH
Das smarte Multitalent

Das smarte Multitalent

In Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist ein zuverlässiger und innovativer Warenfluss innerhalb der
Produktion der Schlüssel zum Erfolg. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) gewinnen in der Intralogistik hierbei immer mehr an Bedeutung und lassen sich gut an das Gesamtautomatisierungskonzept einer Fabrik anbinden.