Kugelgewindetriebe mit rotierender Mutter und Drehdurchführung

Kugelgewindetriebe mit angetriebener Mutter kommen zum Einsatz, um lange Achswege schnellstmöglich zu bewältigen. Mit ihrer Hilfe lassen sich sich Taktzeiten reduzieren und somit die Wirtschaftlichkeit von Maschinen und Anlagen deutlich steigern. Bei rotierender Mutter mit stationärer Spindelwelle ist die Schmiermittelzufuhr in die Mutter allerdings erschwert. August Steinmeyer setzt daher auf Drehdurchführungen, um eine zuverlässige Schmierung entgegen der Zentrifugalkräfte sicherzustellen.

In hochdynamischen Anwendungen zum Beispiel in Werkzeugmaschinen mit langen Verfahrwegen bzw. Großräummaschinen kommen häufig Kugelgewindetriebe mit rotierender Mutter und einer stationären Spindelwelle zum Einsatz. Somit lassen sich im Vergleich zu angetriebenen Spindeln höhere Drehzahlen und somit auch höhere Verfahrgeschwindigkeiten realisieren. August Steinmeyer bietet dafür Einzelmuttern mit 4-Punktkontakt sowie Sonderausführungen mit 2-Punktkontakt bzw. in ETA+-Ausführung mit Nenndurchmessern von 63 mm bis 80 mm an. Die Montage des Axiallagers kann direkt auf der Mutter erfolgen. Ein metrisches Gewinde dient zur Befestigung des Lagers mittels einer Spannmutter. Der plangeschliffene Flansch eignet sich durch seine Gewindelöcher zur Montage einer Riemenscheibe.

Angetriebene Muttern bieten verschiedene Vorteile gegenüber der Standardkonfiguration mit einer rotierenden Spindel: „Vor allem bei langen Wellen werden rotierende Muttern eingesetzt, um Schwingungen bei hohen Drehzahlen zu vermeiden,“ erklärt Wolfgang Klöblen, Entwicklungsleiter bei August Steinmeyer. Auch die axiale und Torsionssteifigkeit wird erhöht, da Axialkräfte und Momente an beiden Enden der Spindel in die Umgebungskonstruktion ausgeleitet werden. Zudem ist das Recken der Welle einfacher, da die Reckkräfte nicht über die Lager geleitet werden müssen. Durch die geringere Belastung der Lager erwärmen sich diese nicht so stark und entsprechend reduziert sich schlussendlich sogar die Verlustleistung deutlich.

www.steinmeyer.com

https://www.steinmeyer.com/kataloge/steinmeyer_kugelgewindetriebe2019/139/#zoom=z

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Regent
Bild: Regent
Energiesparend übers Wasser

Energiesparend übers Wasser

Der Seaglider ist ein lokal emissionsfreies Hochgeschwindigkeitsfahrzeug, das ausschließlich auf dem Wasser verkehrt und den Zeit- und Kostenaufwand für den Transport von Menschen und Gütern zwischen Küstenstädten reduzieren kann. Über das Siemens-Xcelerator-Portfolio an Cloud-basierter Software und Services wird das Projekt nun unterstützt.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Direkt am Herzschlag

Direkt am Herzschlag

Ergometer sind nicht nur in Fitnessstudios oder als Heimtrainer bei Sporttreibenden beliebt, sondern kommen im Bereich der Medizintechnik zur
Diagnose von Herzerkrankungen zum Einsatz. Einer ihrer führenden Hersteller ist die Firma Ergoline. Sie setzt in ihrem Kipp-Liege-Ergometer auf hochverschleißfeste und schmiermittelfreie Iglidur-Kunststoffgleitlager in einer Sonderabmessung. Damit das Unternehmen schnell die Produktion seiner neuen Serie beginnen konnte, nutzte es den FastLine-Spritzguss-Service von Igus. Innerhalb von vier Tagen waren die ersten Gleitlager beim Kunden.

Bild: Hiwin GmbH
Bild: Hiwin GmbH
Das smarte Multitalent

Das smarte Multitalent

In Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist ein zuverlässiger und innovativer Warenfluss innerhalb der
Produktion der Schlüssel zum Erfolg. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) gewinnen in der Intralogistik hierbei immer mehr an Bedeutung und lassen sich gut an das Gesamtautomatisierungskonzept einer Fabrik anbinden.