Neue Software-Version für die Getriebe/Motor-Kombination

Auf direktem Weg zur anwendungsspezifischen Getriebe/Motor-Kombination: Dafür steht das kostenlose Neugart Calculation Program (NCP). Jetzt ist das bedienungsfreundliche Konfigurations-Tool in der neuen Version 4.2 verfügbar. Im NCP können Konstrukteure komplexe Lastverläufe im Antriebsstrang berechnen und auf dieser Basis die passende Antriebskombination bestimmen. Mit dem Update ist das nun auch für Fahrantriebe in fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTFs/AGVs) und die darauf zugeschnittene Getriebebaureihe NGV möglich. Zudem lassen sich jetzt zu neu ausgelegten Regelstrecken bestehende Projekte aus aktuellen oder älteren NCP-Versionen hinzuladen und mit diesen vergleichen. Darüber hinaus hat der Anbieter die Bedienung des Tools vereinfacht und die Nutzerfreundlichkeit verbessert: So sind etwa beim Import von ausgelesenen Motordaten keine Umrechnungen mehr erforderlich. Anwender von gängigen CAD-Programmen können ab sofort – neben dem Komma – auch den vertrauten Punkt als Trennzeichen nutzen. Zusätzlich lassen sich in den Eingabefeldern Berechnungen durchführen. Und auch die Dokumentation des Getriebes wurde verbessert, sodass der Nutzer anhand von Auslastungsbalken noch schneller erkennt, ob das ausgewählte Getriebe tatsächlich geeignet ist. Nicht zuletzt bietet NCP 4.2 für jede Applikation ein Beispiel, wodurch sich der Umgang mit dem Tool leicht erlernen lässt. 

www.neugart.com

 

 

 

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: DPS Software GmbH
Bild: DPS Software GmbH
Zeitgemäße CNC-Bearbeitung

Zeitgemäße CNC-Bearbeitung

Was bedeutet nachhaltige CNC-Bearbeitung? Eine Antwort liefert Jost Metallverarbeitung. Das hessische Unternehmen spart allein durch die Anschaffung einer neuen CNC-Maschine 241 Tonnen CO2 im Jahr. Auch die Nutzung einer Software-Plattform, betreut durch DPS Software, leistet einen Beitrag zur nachhaltigen und effizienten Fertigung von komplexen Leichtbauteilen.

Bild: Pflitsch GmbH & Co. KG
Bild: Pflitsch GmbH & Co. KG
Saubere Symbiose

Saubere Symbiose

Edelstahl ist der Premium-Werkstoff in der Lebensmittel- und Prozesstechnik, wenn es um Hygienic Design geht. Doch mittlerweile verdrängen Kunststoffe mit ähnlich guten Eigenschaften die teure Lösung, wie die aktuelle Steckverbinder-Familie von Ilme beweist. Mit Preis- und Gewichtsvorteilen punkten diese Verbinder, die mit einer besonderen Kabeleinführung von Pflitsch ausgestattet sind – komplett entwickelt nach EHEDG-Richtlinien.