Kurzhub-Linearantrieb ersetzt pneumatische Zylinder

Der neue Kurzhub-Linearantrieb (KuLi) von Ketterer Antriebe und Halstrup-Walcher zeichnet sich durch hohe Dynamik und einen großen Hub bei kompakter Baugröße aus. Dank der integrierten Elektronik ist der Antrieb verglichen mit pneumatischen Zylindern viel einfacher anzusteuern und in Betrachtung des ganzen Produkt-Lebenszyklus deutlich kostengünstiger. Der neue elektrisch betriebene Linearantrieb ist äußerst kompakt und hochdynamisch. Bei einer Länge von 82mm beträgt der Hub 40mm, die in weniger als 100ms zurücklegt werden können. Die Standardausführung des KuLis bietet Schubkräfte bis 300N. Je nach Aufgabenstellung können Hubgeschwindigkeit, Hubkraft, Hublänge sowie die mechanische Anbindung passend zur Anwendung gewählt werden. Der Antrieb eignet sich besonders für den Einsatz in der Automatisierungs- und Fördertechnik sowie im Sondermaschinenbau, wo Pneumatikzylinder bislang weit verbreitet sind. Anders als sie braucht der Kurzhub-Linearantrieb KuLi keine Dichtungs- und Drosselungstechnik, um gleichförmige Kolbengeschwindigkeiten zu erreichen. Zudem fallen sämtliche Nebenkomponenten für Pneumatikzylinder wie Schläuche, Ventile, Druckluftbehälter und Schalldämpfer weg. Der Kurzhub-Linearantrieb ist dadurch deutlich kostengünstiger. Die größte Ersparnis erreicht ein Unternehmen mit dem Einsatz von Kurzhub-Linearantrieben, wenn es durch die Umrüstung auf das ganze Druckluftsystem verzichtet. Weitere Kostenvorteile: Der Antrieb von Ketterer und Halstrup-Walcher ist wartungsfrei und teure Servicearbeiten wie bei pneumatischen Zylindern entfallen. Auch in der Handhabung ist der Linearantrieb pneumatischen Alternativen überlegen. Geschwindigkeit und Kraft lassen sich passend zu den Anwendungsanforderungen einstellen. Über einen Parametrier-adapter mit USB-Schnittstelle kann der KuLi mit einem Computer angesteuert werden. Die einfache Handhabung steht hier im Fokus. Die Software hat eine besonders benutzerfreundliche Oberfläche, die ohne Programmierkenntnisse bedient werden kann. Ein weiterer Vorteil des KuLis ist die neue Technik, bei der die Rotationsbewegung des Motors durch eine glatte Welle in eine Linearbewegung umgesetzt wird. Das ermöglicht eine sehr gute Abdichtung der Welle gegen den Motor.

www.ketterer.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: EGE-Elektronik Spezial Sensoren GmbH
Bild: EGE-Elektronik Spezial Sensoren GmbH
Kompakter Luftstromwächter für Ex-Zonen 2 und 22

Kompakter Luftstromwächter für Ex-Zonen 2 und 22

Mit den Luftstromwächtern der Baureihe LC5 GA EX22 erweitert EGE sein Angebot an Ex-geschützten Strömungssensoren um äußerst robuste Modelle zum Einsatz in den Gas- und Staub-Ex-Zonen 2 bzw. 22. Die nach Atex zertifizierten, eigensicheren und vergussgekapselten Luftstromwächter im IP67-Edelstahlgehäuse sind mit M18-Außengewinde oder G1/2-Gewinde erhältlich.