Spielfrei Sicherheit am OP-Tisch

Der spiel- und wartungsfreie Aktuator CAMT von Ewellix bietet eine bessere Kontrolle über die Position des OP-Tischs. Er verfügt über ein selbsthemmendes und sehr leises Spindelhubgetriebe und lässt sich flexibel mit verschiedenen Befestigungsadaptern für einen oder zwei Freiheitsgrade ausrüsten. Der Aktuator verfügt über einen maximalen Hub von bis zu 250 Millimetern, erreicht eine Kraft (Druck- und Zugrichtung) von 6.000 Newton und kann Patientensitze oder OP-Tische problemlos bis zu 45 Grad sowohl um die Längs- als auch um die Lateralachse kippen. Dabei erreicht er eine Geschwindigkeit von bis zu 9,5 Millimetern pro Sekunde. Zur Sicherheit von Patienten und medizinischem Personal verfügt der Aktuator über einen statischen Sicherheitsfaktor von vier, Selbsthemmung bis zu 13.200 Newton, eine Sicherheitsmutter und integrierte Endschalter als Standard. Der Aktuator erfüllt die strengen medizinischen EMV- und Sicherheitsstandards und ist auch entsprechend zertifiziert.

www.ewellix.com

 

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Der Sonne entgegen

Der Sonne entgegen

Ein spanischer Hersteller von rotierenden Solarmodulen wollte die lange Amortisationszeit der Installation verkürzen. Während die Solarmodule der Sonneneinstrahlung folgen, werden sie von einem Antrieb bewegt. Dieser war bisher mit einer leistungsschwachen Antriebskette ausgestattet. Ein Austausch mit einer langlebigen, korrosionsbeständigen Kette reduzierte die kostspielige Wartung und begrenzte den häufigen Kettentausch.

Bild: Neugart GmbH
Bild: Neugart GmbH
Aktives Zuhören 
für passende Getriebe

Aktives Zuhören für passende Getriebe

Was können Chips, Bits und Algorithmen noch nicht? Im Maschinenbau gibt es auf diese Frage mindestens zwei Antworten: Rein digitale Technologien treiben weiterhin keine einzige Maschine an. Und sie lösen bisher auch keine individuellen Probleme. Für das eine braucht es leistungsfähige Mechanik, für das andere echte Menschen. Der Getriebehersteller Neugart setzt deshalb bewusst auf beide Faktoren.