Hannover Messe
„Messe der Zukunft ist hybrid“
HANNOVER MESSE 2021 digital edition - 
WomenPower 2021 - RESET.RETHINK RESTART.
HANNOVER MESSE 2021 digital edition – WomenPower 2021 – RESET.RETHINK RESTART.Bild: Deutsche Messe AG

„Die digitale Edition der Hannover Messe hat gezeigt, dass die Messe der Zukunft hybrid ist“, kommentiert Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, die Veranstaltung in der vergangenen Woche. Laut Deutscher Messe informierten sich 90.000 registrierte Teilnehmer über Produkte und Lösungen der 1.800 Aussteller. Im Konferenzprogramm diskutierten 1.500 Experten aktuelle Themen der Digitalisierung und Co. Es gab insgesamt 3,5 Millionen Seitenaufrufe und 700.000 Suchanfragen. Dieser Zuspruch habe die eigenen Erwartungen übertroffen. „Gleichwohl hat sich gezeigt, dass eine digitale Messe die Magie einer physischen Veranstaltung nicht ersetzen kann“, so Köckler weiter und verwies auf Fachgespräche von Angesicht zu Angesicht, konkrete Leads am Messestand, die haptische Erfahrung direkt am Produkt oder Zufallsbegegnungen, die zu neuen Geschäftspartnerschaften führen können. „Es fehlt schlicht der Kern des Zwischenmenschlichen.“ Ab heute sind alle Beiträge der Messe on demand verfügbar. Auch die Aussteller- und Produktsuche bleibt online.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Der Sonne entgegen

Der Sonne entgegen

Ein spanischer Hersteller von rotierenden Solarmodulen wollte die lange Amortisationszeit der Installation verkürzen. Während die Solarmodule der Sonneneinstrahlung folgen, werden sie von einem Antrieb bewegt. Dieser war bisher mit einer leistungsschwachen Antriebskette ausgestattet. Ein Austausch mit einer langlebigen, korrosionsbeständigen Kette reduzierte die kostspielige Wartung und begrenzte den häufigen Kettentausch.

Bild: Neugart GmbH
Bild: Neugart GmbH
Aktives Zuhören 
für passende Getriebe

Aktives Zuhören für passende Getriebe

Was können Chips, Bits und Algorithmen noch nicht? Im Maschinenbau gibt es auf diese Frage mindestens zwei Antworten: Rein digitale Technologien treiben weiterhin keine einzige Maschine an. Und sie lösen bisher auch keine individuellen Probleme. Für das eine braucht es leistungsfähige Mechanik, für das andere echte Menschen. Der Getriebehersteller Neugart setzt deshalb bewusst auf beide Faktoren.