Für hohe Drehmomente
R+W Lamellenkupplung mit Reibschlussprinzip für Prüfungen in der Luft- und Raumfahrt
Bild: R+W Antriebselemente GmbH

Das Testen von Getrieben, die in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt werden, ist eine ernste Angelegenheit. Produktionsingenieure müssen die Leistung über einen weiten Bereich von extremen Belastungsbedingungen garantieren – Versagen ist keine Option. Kürzlich war R+W an der Entwicklung einer Gelenkwelle für hohe Drehmomente beteiligt. Diese wird zwischen zwei kundenspezifischen Getrieben angeflanscht und versorgt mehrere unterschiedliche Drehachsen für verschiedene Testartikel mit mechanischer Kraft. Diese einzelnen Verzweigungsachsen, von denen jede mit einer eigenen Sicherheitskupplung der Serie Torqset-ST ausgestattet ist, um die hochwertigen Prüfartikel vor Überlast zu schützen, werden auf diese Weise am effizientesten angetrieben. Die verschiedenen Kombinationen von mechanischer Leistung, die abgerufen werden können, erfordern, dass eine einzige Kupplung mit hohem Drehmoment die Hauptlast der Arbeit übernimmt. Um eine reibungslose und gleichmäßige Kraftübertragung zu gewährleisten, sind die einzelnen Bolzen der Lamellenpakete mit Mehrfach-Spannmuttern versehen. Diese setzen die Lamellenpakete unter den hohen Druck, der für den Antrieb in reiner Stirnreibung notwendig ist. Dabei werden die Montagebolzen keiner Scherbelastung ausgesetzt.

Die Kupplung mit einer Gesamtlänge von 1.558mm hat ein kontinuierliches Betriebsdrehmoment von 35.000Nm bei einer Rotationsgeschwindigkeit von 2.818U/min.

Im Laufe der Zeit und durch verschiedene Starts, Stopps, Stöße und Vibrationsbelastungen, können herkömmliche Schrauben für Lamellenpakete ermüden, wenn sie auf Scherung angetrieben werden. Eines der bevorzugten Prinzipien bei R+W ist die Möglichkeit, die Ermüdungsbeanspruchung dieser Bolzen zu eliminieren, indem die Lamellenpakete durch reine Stirnreibung angetrieben werden. Dabei wird genügend Druck aufgebracht, um Mikrobewegungen und Verschiebungen an der Montagehardware Montageteilen zu verhindern. Bei größeren Kupplungsgrößen kann das zugehörige Schraubenanzugsmoment mühsam sein, da das erforderliche Niveau in die Tausende von Nm reichen kann. Eine Alternative ist in diesem Fall die Ausstattung der M42-Montagebolzen mit Mehrfachschraubenspannern. Diese ermöglichen dem Installateur, durch das Anziehen mehrerer kleinerer Schrauben gegen den Mutterflansch, die gleiche Spannung zu erzeugen, welche durch das Aufbringen eines sehr großen Drehmoments direkt auf den Bolzen entstehen würde.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: EGE-Elektronik Spezial Sensoren GmbH
Bild: EGE-Elektronik Spezial Sensoren GmbH
Kompakter Luftstromwächter für Ex-Zonen 2 und 22

Kompakter Luftstromwächter für Ex-Zonen 2 und 22

Mit den Luftstromwächtern der Baureihe LC5 GA EX22 erweitert EGE sein Angebot an Ex-geschützten Strömungssensoren um äußerst robuste Modelle zum Einsatz in den Gas- und Staub-Ex-Zonen 2 bzw. 22. Die nach Atex zertifizierten, eigensicheren und vergussgekapselten Luftstromwächter im IP67-Edelstahlgehäuse sind mit M18-Außengewinde oder G1/2-Gewinde erhältlich.