Laseretiketten für den Schaltschrank
Bild 2 I Der Hochleistungsapplikator hebt das Etikett automatisch vom Trägermaterial und befestigt es auf Komponenten mit einer Bauhöhe bis zu 120mm.
Bild 2 I Der Hochleistungsapplikator hebt das Etikett automatisch vom Trägermaterial und befestigt es auf Komponenten mit einer Bauhöhe bis zu 120mm. Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

Kaum ein Schaltschrankbauer kommt ohne den universellen Einsatz von selbstklebenden Kennzeichnungen aus. Doch im Gegensatz zu rastbaren Markierern müssen Etiketten manuell von der Trägerfolie gelöst und auf den Komponenten aufgebracht werden. Meist geschieht dies händisch oder mit einem zweckentfremdeten Schraubendreher. Die Arbeit ist mühselig und zeitraubend, das Ergebnis dafür nicht immer überzeugend. Als nachhaltige Lösung für dieses Problem hat Weidmüller das THM MultiMark LPC (Labeling Processing Center) zur automatischen Komponenten-Etikettierung entwickelt. Mit diesem System werden Betriebsmittelkennzeichnungen sofort korrekt positioniert, gedruckt und appliziert. Der neue Hochleistungsapplikator hebt das Etikett automatisch vom Trägermaterial ab und befestigt es zuverlässig. Das Verfahren eignet sich für die meisten Bauteilgeometrien. Die Komponenten können eine Höhe von bis zu 120mm aufweisen. So lassen sich selbst größere Geräte zuverlässig kennzeichnen. Um eine korrekte Positionierung sicherzustellen, projiziert zunächst ein serienmäßig integrierter Laser den Etikettenumriss verzerrungsfrei auf die Produktoberfläche. Danach wird über einen Fußschalter der Druck- und Applikationsprozess gestartet. Das Verfahren ist ergonomisch, denn der Anwender kann während des gesamten Vorgangs das Bauteil mit beiden Händen bequem und präzise in der gewünschten Position halten. Der eigentliche Etikettier-Prozess dauert nur ca. 3-5 Sekunden, das manuelle Anbringen des Etikettes nimmt ca. 15-20 Sekunden in Anspruch. Dank einstellbarer Anschläge an der Grundplatte lassen sich gleichartige Komponenten noch schneller kennzeichnen.

Wie alle Drucker der Weidmüller MuliMark-Reihe ist auch der THM MultiMark LPC mittels der Software M-Print Pro konfigurierbar. Sie ist mit verschiedenen Datenformaten und Schnittstellen zu eCAD-Systemen kompatibel und verfügt über eine praktische Importfunktion. Die grafische Benutzeroberfläche erleichtert die Bedienung. Selbst Grafiken, Barcodes und Symbole können einfach mit einem Text kombiniert werden. Komplexe Projektaufgaben lassen sich in einer Projektdatei übersichtlich verwalten.

Das könnte Sie auch Interessieren