Anzeige
Anzeige
Phoenix Contact erzielt 4% weniger Umsatz als im Vorjahr
Phoenix Contact wird in diesem Geschäftsjahr einen voraussichtlichen Umsatz von 2,37Mrd.€ generieren.
Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Phoenix Contact wird in diesem Geschäftsjahr einen voraussichtlichen Umsatz von 2,37Mrd.€ generieren. Gegenüber 2019 (2,47Mrd.€) sind dies 4% weniger. Das teilte Ulrich Leidecker (Bild), Chief Operation Officer von Phoenix Contact, heute auf der virtuellen Jahrespressekonferenz des Unternehmens mit. Die Mitarbeiterzahl konnte hingegen stabil bei rund 17.500 gehalten werden. Investitionen tätigte das Unternehmen 2020 in Höhe von gut 150Mio.€. Diese flossen u.a. in die Logistikerweiterung am Hauptquartier in Blomberg, den Ausbau der Standorte Herrenberg und Nanjing (China) sowie in einen neuen Standort für E-Mobility in Rzeszów (Polen). Wichtige Veränderungen in der Geschäftsführung sind das Ausscheiden von Gunther Olesch als Chief Human Ressources Officer bereits im Juli diesen Jahres in den Ruhestand und von Chief Technology Officer Roland Bent, der im Februar 2021 diesen Schritt gehen wird.

Phoenix Contact GmbH & Co. KG
http://www.phoenixcontact.com
Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: CE-CON GmbH
Bild: CE-CON GmbH
Sicherheit – ein Leben lang

Sicherheit – ein Leben lang

Durch die Einbindung des Sicherheitskonzepts und die Zusammenarbeit mit Experten wird schon bei der Planung der Produktionsfluss verbessert. - Bild: CE-CON GmbH Die Sicherheit von Maschinen und Anlagen ist für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, es geht dabei um...

Bild: Sick AG
Bild: Sick AG
Per Gateway in die Cloud

Per Gateway in die Cloud

Die neuen WI180C Gateways ermöglichen es, eine Reihe von Lichtleitersensoren, Kontrastsensoren und messende Displacementsensoren von Sick über eine einzige Leitung direkt in die IO-Link- oder in die Feldbuswelt zu integrieren. - Bild: Sick AG Sensoren, bei denen Optik...