SPS 2021 mit 3G-plus-Regelung und ohne Maskenpflicht
Auf die Plätze, fertig, los!
Vom 23.-25. November 2021 wird in Nürnberg die Fachmesse SPS (Smart Production Solutions) stattfinden. Zum Redaktionsschluss war sie als sogenannte 3G-plus-Veranstaltung ausgewiesen. Geimpfte, Genesene und Personen mit einem frischen negativen PCR-Test können damit wohl ohne Masken und Beschränkungen auf der Messe ihren Geschäften nachgehen. Den TeDo-Verlag und die [me] finden Sie in Halle 7, Stand 420.

Sicher ist leider auch im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch nichts. Zwar soll die ‚Epidemische Lage von nationaler Tragweite‘ zum 25. November auslaufen, gleichzeitig steigen seit Ende Oktober die Infektionszahlen wieder und auch die Krankenhausbelegung nimmt wieder zu. Entsprechend können sich die Regelungen für Veranstaltungen wie Messen durchaus noch kurzfristig ändern. Für die in Nürnberg stattfindende SPS-Messe bedeutet das, dass die jeweils aktuelle Corona-Verordnung der bayerischen Landesregierung zu beachten ist. Stand Anfang November ist diese allerdings durchaus noch sehr flexibel. ‚3G-plus‘ heißt das Zauberwort.

„In Abstimmung mit dem Ausstellerbeirat der SPS haben wir uns für eine Durchführung der Veranstaltung unter 3G-plus-Bedingungen entschieden“, erklärt Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS beim Messeveranstalter Mesago. „Als Veranstalter ist es unsere Aufgabe, die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Messeteilnahme sowie eine Plattform für fachlichen Austausch zu bieten. Nach diesen persönlichen Begegnungen sehnt sich die gesamte Branche nun schon seit fast zwei Jahren“, ergänzt sie. Konkret bedeutet die Regelung, dass der Zugang zum Messegelände ausschließlich vollständig Geimpften, Genesenen und PCR-Getesteten gestattet ist, wobei der Test nicht älter als 48 Stunden sein darf. Im Gegenzug können Aussteller und Besucher auf das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes verzichten. Die Pflicht, einen Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten entfällt ebenso wie sämtliche Personenobergrenzen. Messeleben wie vor der Pandemie eben.

Auf dem Gelände der NürnbergMesse sind entsprechende Kontrollstellen vorgesehen, die die Einhaltung der 3G-plus-Regeln sicherstellen. Verstärkte Reinigungsmaßnahmen, Desinfektionsmittelspender und regelmäßiger Luftaustauch in den Hallen sollen weiterhin zur Sicherheit aller Beteiligten beitragen. „Intensive Beratungs- und Fachgespräche sowie ein Austausch auf Augenhöhe sind die Kernelemente der SPS und das, was die Automatisierer in den letzten Jahren vermisst haben. Mit 3G-plus können wir diese Bedürfnisse erfüllen und fast ein bisschen Normalität wieder herstellen“, erläutert Schulz-Metzner.

 Wenn die Regelung nicht kurzfristig gekippt wird, könnte die Messe 2021 wieder fast so unbeschwert ablaufen wie 2019.
Wenn die Regelung nicht kurzfristig gekippt wird, könnte die Messe 2021 wieder fast so unbeschwert ablaufen wie 2019.Bild: ©Malte Kirchner/Mesago Messe Frankfurt GmbH

Vortragsprogramm auch digital zu sehen

Das von den Verbänden ZVEI und VDMA erstmals gemeinsam bespielte Messeforum in Halle 3 bietet zahlreiche spannende Beiträge: Hervorzuheben sind die Gesprächsrunde „Wertschöpfung aus Maschinendaten 4.0 – Win-win durch Partnerschaft“, die sich mit einer fairen und individuell-selbstbestimmten Verwertung von Maschinendaten beschäftigt, ebenso wie die Panel-Diskussion „DC-System Concept for sustainable Factories“. Dabei geht es um innovative Technologien, die das Erreichen von internationalen Klimazielen vorantreiben – ein zunehmend wichtiges Thema in der Industrie. Natürlich soll auch der aktuelle Rohstoffmangel im Messevortragsprogramm thematisiert werden. Die Zuhörer sind ausdrücklich eingeladen, sich mit Referenten und Diskussionsteilnehmern auszutauschen.

Auch die digitale Eventplattform „SPS on air“ wartet mit hochkarätigen Beiträgen auf. Den Anfang macht dabei Christian Baudis, Digital-Unternehmer, Futurist und ehemaliger Google-Deutschlandchef, am ersten Messetag mit seiner Keynote „Wie digitale Technologien die Produktion verändern“. Am Mittwoch liegt der Programmfokus auf „Use cases for AI“. In diesem Rahmen widmet sich Dr. Henning Beck, Neurowissenschaftler, Biochemiker und Deutscher Meister im Science Slam dem Thema „Gehirn vs. KI – Smarte Automatisierung für die Welt von Morgen“.

 Messegeschehen auf der SPS 2019.
Messegeschehen auf der SPS 2019.Bild: ©Malte Kirchner/Mesago Messe Frankfurt GmbH

Hybride und digitale Veranstaltungstickets erhältlich

Interessierte müssen sich digital für dasBranchenevent registrieren. Ein Kartenkauf vor Ort wird nicht möglich sein. Das hybride Veranstaltungsticket ermöglicht dabei sowohl den Zutritt zur Präsenzmesse in Nürnberg als auch den Zugang zur begleitenden digitalen Plattform. So können Besucher nicht nur vor Ort ihr Netzwerk erweitern, sondern darüber hinaus auch mit digitalen Teilnehmern aus aller Welt in Kontakt treten. Ergänzend ist auch ein rein digitales Ticket erhältlich, das Interessierten, die nicht persönlich in Nürnberg dabei sein können, ein Zugang zur SPS und den Innovationen in der Automatisierung ermöglicht.

(wok)

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Regent
Bild: Regent
Energiesparend übers Wasser

Energiesparend übers Wasser

Der Seaglider ist ein lokal emissionsfreies Hochgeschwindigkeitsfahrzeug, das ausschließlich auf dem Wasser verkehrt und den Zeit- und Kostenaufwand für den Transport von Menschen und Gütern zwischen Küstenstädten reduzieren kann. Über das Siemens-Xcelerator-Portfolio an Cloud-basierter Software und Services wird das Projekt nun unterstützt.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Direkt am Herzschlag

Direkt am Herzschlag

Ergometer sind nicht nur in Fitnessstudios oder als Heimtrainer bei Sporttreibenden beliebt, sondern kommen im Bereich der Medizintechnik zur
Diagnose von Herzerkrankungen zum Einsatz. Einer ihrer führenden Hersteller ist die Firma Ergoline. Sie setzt in ihrem Kipp-Liege-Ergometer auf hochverschleißfeste und schmiermittelfreie Iglidur-Kunststoffgleitlager in einer Sonderabmessung. Damit das Unternehmen schnell die Produktion seiner neuen Serie beginnen konnte, nutzte es den FastLine-Spritzguss-Service von Igus. Innerhalb von vier Tagen waren die ersten Gleitlager beim Kunden.

Bild: Hiwin GmbH
Bild: Hiwin GmbH
Das smarte Multitalent

Das smarte Multitalent

In Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist ein zuverlässiger und innovativer Warenfluss innerhalb der
Produktion der Schlüssel zum Erfolg. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) gewinnen in der Intralogistik hierbei immer mehr an Bedeutung und lassen sich gut an das Gesamtautomatisierungskonzept einer Fabrik anbinden.