Anzeige

Anzeige

Anzeige

Stark überlastfähige Walzmotoren in diversen Baugrößen
Bild: Menzel Elektromotoren GmbH

Menzel Elektromotoren fertigt DC-Walzmotoren nach den AISE-Normen. Diese spezielle Art von Motoren mit sehr hoher Überlastfähigkeit und mechanischer Belastbarkeit wird heute nur noch von wenigen Herstellern produziert. Menzel bietet sie in diversen Baugrößen an: 802 / 803 / 804 / 806 / 808 / 810 / 812 / 814 / 816 / 818 / 62* (Baureihe MEBG**). Die AISE-Konformität gewährleistet die volle Austauschbarkeit der Motoren mit Bestandsmaschinen. Darüber hinaus sind kundenspezifische Anpassungen und Sonderlösungen (etwa für spezielle Lastzyklen oder Stoßbelastungen sowie metrische mechanische Anpassungen) jederzeit möglich. Menzel fertigt Walzmotoren standardmäßig in geblechter Ausführung. Nach Kundenerfordernissen oder in speziellen Fällen sind aber auch geteilte Versionen möglich. Typische Anwendungen sind in Stahl- und Aluminiumwalzwerken und im Bergbau.

Für ein südeuropäisches Stahlwerk hat Menzel jüngst drei Walzmotoren in der Baugröße 812, mit 200 % Überlastfähigkeit, Ausgangsleistung 16kW/23kW, Schutzart IP54 und Kühlart IC37 gefertigt. Diese werden an Transport- und Arbeitswalzen eingesetzt. Für eine einfache Integration beim Kunden wurden die neuen Walzmotoren baugleich zu den vorhandenen Motoren und mit denselben elektrischen Spezifikationen ausgeführt. Menzel konnte trotz fehlender technischer Unterlagen in Abstimmung mit dem Kunden alle nötigen Daten erheben. Wegen der beengten Einbauposition wurden die Anschlusskabel in exakt derselben Position aus den Motoren geführt. Auf Kundenwunsch fertigte Menzel die Motoren mit geteiltem Gehäuse, um eine vereinfachte und schnelle Revision und Wartung zu ermöglichen.

Menzel Elektromotoren GmbH
http://www.menzel-elektromotoren.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Sales-Transformation in der Industrie

Sales-Transformation in der Industrie

Die Accenture-Studie ‚High-Voltage Digital Sales‘ kommt zu dem Ergebnis, dass bis 2025 fast ein Drittel (29 Prozent) der 500 befragten industriellen Verkäufe in Deutschland über digitale Kanäle abgewickelt werden.