Spannungswandler 48V/24V

Manchmal ist es notwendig, in eine 48V-Antriebslösung nur einzelne 24V-Sensoren – beispielsweise für die Anbindung von Signalleuchten oder Weichen in Fördertechnikapplikationen – zu integrieren. Damit dafür nicht extra ein zusätzliches AUX Kabel mit 24V durch die komplette Anlage verlegt werden muss, hat Bihl+Wiedemann 48V/24V Konverter entwickelt. Die IP67-Module im nur 35mm kleinen Gehäuse der aktiven Verteiler und Passivverteiler verfügen alle über eine LED-Statusanzeige, 1A Ausgangsstrom, sind für die Montage im Kabelkanal geeignet und können genau dort, wo sie gebraucht werden, per Durchdringungstechnik an das graue Profilkabel geklemmt und mit dem entsprechenden Sensor verbunden werden.

Bild: Bihl+Wiedemann GmbH

Bihl+Wiedemann bietet die 48V/24V Konverter aktuell in drei verschiedenen Ausführungen: BWU4248, BWU4249 und BWU4250. Mit dem Modul BWU4248 lassen sich 48V Hilfsenergie, die über das graue Profilkabel zugeführt werden, in 24V Hilfsenergie umwandeln, die wiederum über ein schwarzes Profilkabel zur Verfügung gestellt wird. Dafür hat das Modul zwei Anschlüsse für AUX-Profilkabel. Das Modul BWU4249 besitzt dagegen einen Anschluss für ein ASi-Profilkabel, einen für das 48V AUX-Profilkabel sowie einen für eine 5-polige gewinkelte M12-Kabelbuchse mit einer Kabellänge von 1m. Damit kann das Modul einmal die Hilfsenergie von 48V in 24V umwandeln und diese dann anschließend zusammen mit den ASi-Daten über M12 an das angeschlossene Device weitergeben. Wenn ein Device nur die 24V Hilfsenergie über M12 benötigt, ist BWU4250 das richtige Modul. Im Vergleich zu BWU4249 besitzt es keinen Anschluss für das ASi-Profilkabel. Es wandelt die Hilfsenergie von 48V in 24V um und leitet diese über das M12-Kabel weiter an das daran angeschlossene Modul.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Regent
Bild: Regent
Energiesparend übers Wasser

Energiesparend übers Wasser

Der Seaglider ist ein lokal emissionsfreies Hochgeschwindigkeitsfahrzeug, das ausschließlich auf dem Wasser verkehrt und den Zeit- und Kostenaufwand für den Transport von Menschen und Gütern zwischen Küstenstädten reduzieren kann. Über das Siemens-Xcelerator-Portfolio an Cloud-basierter Software und Services wird das Projekt nun unterstützt.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Direkt am Herzschlag

Direkt am Herzschlag

Ergometer sind nicht nur in Fitnessstudios oder als Heimtrainer bei Sporttreibenden beliebt, sondern kommen im Bereich der Medizintechnik zur
Diagnose von Herzerkrankungen zum Einsatz. Einer ihrer führenden Hersteller ist die Firma Ergoline. Sie setzt in ihrem Kipp-Liege-Ergometer auf hochverschleißfeste und schmiermittelfreie Iglidur-Kunststoffgleitlager in einer Sonderabmessung. Damit das Unternehmen schnell die Produktion seiner neuen Serie beginnen konnte, nutzte es den FastLine-Spritzguss-Service von Igus. Innerhalb von vier Tagen waren die ersten Gleitlager beim Kunden.

Bild: Hiwin GmbH
Bild: Hiwin GmbH
Das smarte Multitalent

Das smarte Multitalent

In Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist ein zuverlässiger und innovativer Warenfluss innerhalb der
Produktion der Schlüssel zum Erfolg. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) gewinnen in der Intralogistik hierbei immer mehr an Bedeutung und lassen sich gut an das Gesamtautomatisierungskonzept einer Fabrik anbinden.