Proto Labs erweitert CNC-Service um Aluminium 5083
Bild: Proto Labs Germany GmbH

Protolabs hat sein Angebot an 40 vorrätigen Metall- und Plastikmaterialien für seinen CNC-Service mit schnellem Durchlauf um Aluminium 5083-H111 (3.3547 oder AlMg4.5Mn0.7) erweitert. Das Material wird häufig in Umgebungen mit extremen Bedingungen eingesetzt, denn durch seinen hohen Magnesiumgehalt ist es besonders widerstandsfähig gegen Salzwasser und Industriechemikalien. Es zählt außerdem zu den stärksten verfügbaren wärmebehandelten Aluminiumlegierungen mit einem sehr guten Verhältnis von Stärke und Gewicht. Dazu ist es verschweißbar und somit für Anwendungen in der Automobil- und Schifffahrtsbranche geeignet. Das Material wird vom Fertigungsspezialisten neben weiteren Aluminiumlegierungen, Metallen und Kunststoffen bevorratet, sodass Protolabs aus diesem Material gefertigte Teile innerhalb von nur einem Tag bearbeiten und versenden kann. Konstrukteure laden ihre CAD-Datei einfach auf das Online-Portal des Unternehmens hoch, wählen das gewünschte Material und geben den bevorzugten Versandzeitraum an. Dabei können sie zwischen schnellen ein bis drei Tagen Standardfertigung oder einer flexiblen Versandoption von sieben bis 12 Tagen wählen. Die Ingenieure erhalten daraufhin ein Angebot einschließlich einer Machbarkeitsanalyse des 3D-Designs. Da die Machbarkeit bereits bei Annahme des Angebots simuliert wurde, werden durch Protolabs im nächsten Schritt verfügbare Maschinen zugewiesen, die Bearbeitung wird durchgeführt und das bestellte Teil termingerecht versandt.

Proto Labs Germany GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Der Sonne entgegen

Der Sonne entgegen

Ein spanischer Hersteller von rotierenden Solarmodulen wollte die lange Amortisationszeit der Installation verkürzen. Während die Solarmodule der Sonneneinstrahlung folgen, werden sie von einem Antrieb bewegt. Dieser war bisher mit einer leistungsschwachen Antriebskette ausgestattet. Ein Austausch mit einer langlebigen, korrosionsbeständigen Kette reduzierte die kostspielige Wartung und begrenzte den häufigen Kettentausch.

Bild: Neugart GmbH
Bild: Neugart GmbH
Aktives Zuhören 
für passende Getriebe

Aktives Zuhören für passende Getriebe

Was können Chips, Bits und Algorithmen noch nicht? Im Maschinenbau gibt es auf diese Frage mindestens zwei Antworten: Rein digitale Technologien treiben weiterhin keine einzige Maschine an. Und sie lösen bisher auch keine individuellen Probleme. Für das eine braucht es leistungsfähige Mechanik, für das andere echte Menschen. Der Getriebehersteller Neugart setzt deshalb bewusst auf beide Faktoren.