Getriebemotoren spezifiziert für Essen und Trinken
Getriebemotoren sind in allen Produktionsstätten für Lebensmittel und Getränke zu finden, wo sie zum Antrieb von Förderbändern, Rührwerken und Mischern, Verpackungsmaschinen und anderen Geräten entlang der Produktionslinie verwendet werden. Die Bauweise des Getriebemotors steht für Energieeffizienz und Zuverlässigkeit, ein Muss für jede moderne Produktionsanlage. Die Lebensmittel- und Getränkeindustrie verlangt jedoch auch eine strenge Einhaltung der Hygiene, sodass speziell dafür entwickelte Getriebemotoren eine kluge Wahl für solche Anlagen sind.
  Viele Hersteller entscheiden sich dafür, Getriebemotoren aus Edelstahl in Bereichen zu spezifizieren, in denen eine erhöhte mechanische Belastbarkeit erforderlich ist.
Viele Hersteller entscheiden sich dafür, Getriebemotoren aus Edelstahl in Bereichen zu spezifizieren, in denen eine erhöhte mechanische Belastbarkeit erforderlich ist. Bild: Bauer Gear Motor GmbH

Das HACCP-System (Hazard Analysis and Critical Control Points – Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte) arbeitet nach dem Prinzip der kontinuierlichen Verbesserungen und ermutigt die Hersteller, jeden Prozess in ihrer Produktionslinie ständig neu zu bewerten, um mögliche Gefahren zu erkennen und Risiken zu minimieren. Der Hauptzweck des Konzepts besteht darin, Menschen vor durch Lebensmittel verursachten Krankheiten zu schützen.

 Edelstahl-Getriebemotoren erfüllen alle von Organisationen wie der FDA und der NSF festgelegten Vorschriften, ohne dass spezielle Beschichtungen erforderlich sind.
Edelstahl-Getriebemotoren erfüllen alle von Organisationen wie der FDA und der NSF festgelegten Vorschriften, ohne dass spezielle Beschichtungen erforderlich sind. Bild: Bauer Gear Motor GmbH

Risikoanalyse für mehr Sicherheit

Das Verständnis der Bedeutung der Prozesse rund um die Risikoanalyse in der Produktionslinie hilft, die Entwicklung der in der Industrie eingesetzten Getriebemotortechnologie zu erklären. Vor allem erklärt sich so, warum die Industrie verlangt, dass die Hersteller von Getriebemotoren in Forschung und Entwicklung für aseptische Lösungen investieren – und zwar die Entwicklung spezieller Beschichtungen und sogar Edelstahlvarianten ihrer neuesten Produkte. Aseptische Antriebe Aseptische Antriebe sind so konzipiert, dass sie alle Leistungsvorteile eines Standard-Getriebemotors bieten und gleichzeitig den Antrieb vor der regelmäßigen, intensiven Nassreinigung schützen sowie die Ansammlung von Mikroorganismen verhindern. Die Antriebe werden normalerweise mit säure- und alkalibeständigen Beschichtungen lackiert, die Chemikalien in einem pH-Bereich von zwei bis zwölf widerstehen können. Diese Antriebe bieten in der Regel auch eine hohe Schutzart und sind mit einer glatten Außenseite versehen, um die Ansammlung von Schmutz zu verhindern.

 Das Spezifizieren von Edelstahl-Getriebemotoren reduziert die 
Risikofaktoren im HACCP-Konzept.
Das Spezifizieren von Edelstahl-Getriebemotoren reduziert die Risikofaktoren im HACCP-Konzept.Bild: Bauer Gear Motor GmbH

Effizient und im Hygienic Design

Die HiflexDrive-Reihe von Bauer Gear Motor ist ein Beispiel für Getriebemotoren, deren Weiterentwicklungen speziell auf verbesserte Leistung in hygienekritischen Anwendungen ausgerichtet sind. Die Reihe ist sorgfältig so konstruiert, dass keine Lüfter und Kühlrippen erforderlich sind, wodurch ein vollkommen glattes Außengehäuse mit abgedichtetem B-Lagerschild ermöglicht wird. Dadurch können die Antriebe mit Effizienzklasse IE4 Super Premium Efficiency und in Schutzklasse IP69K angeboten werden, die zum Schutz bei der Anwendung von Hochdruckreinigern und Dampfreinigung dient. Durch den vollständigen Verzicht auf Belüftungen ergibt sich eine glatte Oberfläche, wodurch sich das Motorgehäuse besser reinigen lässt und Kontaminationen des Umgebungsbereichs durch Verwirbelungen der Raumluft durch einen Kühllüfter vermieden werden. Beschichtung oder Edelstahl

  Aseptikantriebe bieten alle Vorteile eines Standard-Getriebemotors, schützen aber gleichzeitig den Antrieb bei rauen Reinigungszyklen und verhindern die Ansammlung von Mikroorganismen.
Aseptikantriebe bieten alle Vorteile eines Standard-Getriebemotors, schützen aber gleichzeitig den Antrieb bei rauen Reinigungszyklen und verhindern die Ansammlung von Mikroorganismen. Bild: Bauer Gear Motor GmbH

Obwohl Spezialbeschichtungen bei korrekter Aufbringung und Pflege eine außerordentlich gute Leistung erbringen, besteht immer ein Risiko, dass die Beschichtung während des Betriebs des Motors Schaden nimmt und der Getriebemotor an Widerstandsfähigkeit gegenüber Kontamination einbüßt. Mit der Übernahme der HACCP-Prinzipien entscheiden sich viele Hersteller dafür, Getriebemotoren in Edelstahlausführung zu spezifizieren, wenn diese in Bereichen betrieben werden, in denen eine mechanische Beschädigung nicht auszuschließen ist.

Getriebemotoren aus Edelstahl – wie die der HiflexDrive-Reihe – erfüllen alle Vorschriften von Organisationen wie der FDA und der NSF, ohne dass spezielle Beschichtungen erforderlich wären. Als Basiswerkstoff ist Edelstahl von Natur aus korrosions- und chemikalienbeständig, auch wenn er nach einem Aufprall verkratzt oder eingedellt wurde.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Regent
Bild: Regent
Energiesparend übers Wasser

Energiesparend übers Wasser

Der Seaglider ist ein lokal emissionsfreies Hochgeschwindigkeitsfahrzeug, das ausschließlich auf dem Wasser verkehrt und den Zeit- und Kostenaufwand für den Transport von Menschen und Gütern zwischen Küstenstädten reduzieren kann. Über das Siemens-Xcelerator-Portfolio an Cloud-basierter Software und Services wird das Projekt nun unterstützt.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Direkt am Herzschlag

Direkt am Herzschlag

Ergometer sind nicht nur in Fitnessstudios oder als Heimtrainer bei Sporttreibenden beliebt, sondern kommen im Bereich der Medizintechnik zur
Diagnose von Herzerkrankungen zum Einsatz. Einer ihrer führenden Hersteller ist die Firma Ergoline. Sie setzt in ihrem Kipp-Liege-Ergometer auf hochverschleißfeste und schmiermittelfreie Iglidur-Kunststoffgleitlager in einer Sonderabmessung. Damit das Unternehmen schnell die Produktion seiner neuen Serie beginnen konnte, nutzte es den FastLine-Spritzguss-Service von Igus. Innerhalb von vier Tagen waren die ersten Gleitlager beim Kunden.

Bild: Hiwin GmbH
Bild: Hiwin GmbH
Das smarte Multitalent

Das smarte Multitalent

In Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist ein zuverlässiger und innovativer Warenfluss innerhalb der
Produktion der Schlüssel zum Erfolg. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) gewinnen in der Intralogistik hierbei immer mehr an Bedeutung und lassen sich gut an das Gesamtautomatisierungskonzept einer Fabrik anbinden.