Reparieren statt wegwerfen
Bild: Friedemann Wagner GmbH

Stoßdämpfer sind Verschleißteile. Die Stoßdämpferserie STD-14 von Friedemann Wagner eignet sich zur Instandsetzung und Aufarbeitung. Technische Grundlage ist der simple Aufbau: Verschleißteile und Öl werden bei der Reparatur ersetzt, intakte Bestandteile weiterhin verwendet. Unabhängig der eingesetzten Variante ist diese Überarbeitung zwei Mal möglich. Reparierte Einheiten werden intern gekennzeichnet. Es empfiehlt sich also, nach einem Stoßdämfertausch in der Maschine, den bisherigen Dämpfer einfach zur Überholung zurückzusenden. Das spart Ressourcen und bares Geld.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Der Sonne entgegen

Der Sonne entgegen

Ein spanischer Hersteller von rotierenden Solarmodulen wollte die lange Amortisationszeit der Installation verkürzen. Während die Solarmodule der Sonneneinstrahlung folgen, werden sie von einem Antrieb bewegt. Dieser war bisher mit einer leistungsschwachen Antriebskette ausgestattet. Ein Austausch mit einer langlebigen, korrosionsbeständigen Kette reduzierte die kostspielige Wartung und begrenzte den häufigen Kettentausch.

Bild: Neugart GmbH
Bild: Neugart GmbH
Aktives Zuhören 
für passende Getriebe

Aktives Zuhören für passende Getriebe

Was können Chips, Bits und Algorithmen noch nicht? Im Maschinenbau gibt es auf diese Frage mindestens zwei Antworten: Rein digitale Technologien treiben weiterhin keine einzige Maschine an. Und sie lösen bisher auch keine individuellen Probleme. Für das eine braucht es leistungsfähige Mechanik, für das andere echte Menschen. Der Getriebehersteller Neugart setzt deshalb bewusst auf beide Faktoren.