Anzeige

Neuer Nullpunktspannsystem-Baukasten
Der neue Nullpunktspannsystem-Baukasten SPN der Zimmer Group sorgt für kurze Rüstzeit - High-End-Variante lässt keine Wünsche offen.
Der neue Nullpunktspannsystem-Baukasten SPN der Zimmer Group sorgt für kurze Rüstzeit – High-End-Variante lässt keine Wünsche offen.Bild: Zimmer GmbH

Die Zimmer Group präsentiert im Januar 2021 ihren neuen Nullpunktspannsystem-Baukasten SPN, der mit zahlreichen Features überrascht und höchsten Ansprüchen gerecht wird. So steht neben einer auf die Basisfunktionen reduzierten Standard-Variante, welche die grundlegenden Funktionen wie Entriegeln und PLUS-Anschluss erfüllt, auch eine Advanced-Variante zur Auswahl.

Die neue SPN Advanced-Variante ist eine High-End-Version, die besonders in der automatisierten Fertigung gefragt ist. Das Edelstahl gehärtete und somit rostfreie Nullpunktspannsystem der Advanced-Serie bietet eine Reihe von Funktionen, die in dieser Form und Zusammenstellung derzeit auf dem Markt einzigartig sind. Neben dem standardmäßig vorhandenen PLUS-Anschluss – ein zusätzlicher Pneumatikanschluss mit dessen Hilfe die Einzugskraft signifikant gesteigert werden kann – ist hier vor allem die äußerst praktische Funktion einer integrierten Auflagenkontrolle zu nennen. Die Auflagenkontrolle ermöglicht mit Hilfe eines angeschlossenen Durchflussmessers oder Staudruckmessers die Kontrolle, ob das Werkstück bzw. die Spannpalette auf der Fläche des Nullpunktspannsystems aufliegt. Eine pneumatische Kolbenstellungsabfrage ist ebenso wie ein Ausblasen der Bolzenöffnung sowie eine Auflagenflächenreinigung bereits standardmäßig im SPN Advanced integriert. Das Nullpunktspannsystem SPN Advanced bietet für den Anwender maximale Flexibilität mit gleich zwei Anschlussmöglichkeiten – zum einen über eine Anspiegelung an der Flanschfläche und zum anderen über eine Verschlauchung am Boden des Systems. Sicherheit wird auch beim SPN Advanced groß geschrieben und so gewährleistet neben einer serienmäßig verbauten Ausblasfunktion auch eine optionale automatische Verschlusskappe einen optimalen Schutz vor eindringenden Fremdpartikeln.

Beide Nullpunktspannsysteme (SPN Standard und SPN Advanced) sind in der Lage maximale Kräfte bei höchster Wiederholgenauigkeit aufzunehmen. Dies gelingt durch ein ausgereiftes Spannprinzip, in dem formschlüssig mittels Klemmsegmenten verriegelt wird. Im Gegensatz zu ge­wöhnlichen Punktberührungen durch Kugeln in konventionellen Systemen, erzeugen die an die Spannkontur angepassten Klemmsegmente eine Flächenberührung zwischen Spannsystem und Bolzen, wodurch die Systeme eine sehr hohe Steifigkeit aufweisen.

Erweitert wird das Produktprogramm durch Spannplatten mit bereits integrierten Nullpunktspannsystemen. Serienmäßig sind diese mit Standard-SPN-Nullpunktspannsystemen bestückt, können jedoch optional mit einem SPN Advanced ausgestattet werden, falls der Kunde eine Abfragemöglichkeit für seine Anwendung benötigt. Das Zubehörprogramm reicht dabei von Spannplatten mit zwei Nullpunktspannsystemen bis hin zu Spannplatten mit sechs Nullpunktspannsystemen. So lassen sich alle Anforderungen in der Praxis abdecken. Ebenfalls optional erhältlich sind ein automatischer Verschluss, der zuverlässig die Bolzenöffnung schützt, sowie Spannbolzen. Die Spannbolzen können unmittelbar in das Werkstück eingebracht werden, um dieses mittels der Nullpunkt­spannsysteme präzise, wiederholgenau und kosteneffizient zu spannen. Auf diese Weise ist eine komplette fünf-Seitenbearbeitung in einer Werkstückaufspannung möglich. Die unterschiedlichen Spannbolzen gewährleisten dabei das gewünschte Präzisionsspannen in unterschiedlichen Raumachsen. Der Zentrierbolzen definiert den Referenzpunkt des Werkstücks und generiert die Präzision in X-, Y- und Z-Richtung. Während der Schwertbolzen Präzision in X-, oder Y- und Z- Richtung generiert, spannt der Spannbolzen ausschließlich in Z-Richtung. Darüber hinaus ist ein separater Verschlussbolzen bereits im Lieferumfang enthalten, welcher die Bolzenöffnung bei Nichtverwenden verschließt, um diese dadurch optimal zu schützen.

http://www.zimmer-group.de/

Zimmer GmbH
http://www.zimmer-group.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Aucotec AG
Bild: Aucotec AG
Panorama-Sicht auf alle digitalen Assets

Panorama-Sicht auf alle digitalen Assets

Anlagenplanern wird die Kommunikation mit Auftraggebern und Zulieferern erleichtert: Der Softwareanbieter Aucotec hat für die neueste Version 2021 seiner Kooperationsplattform Engineering Base (EB) Datenblätter entwickelt, die automatisch sämtliche Informationen über ein Asset zusammenführen, inklusive Zubehör und Untersysteme.

Bild: Mediseal GmbH
Bild: Mediseal GmbH
Zukunftssicher blistern

Zukunftssicher blistern

Eine modulare Automatisierungs-Plattform erlaubt die flexible Anpassung an sich ändernde Anforderungen bei der Verpackung von Tabletten und Vakzinen. Eine Nachrüstung durch Modulaustausch und -hinzufügung ist auf diese Weise noch nach Jahren möglich.

Sicherheit über 
den Lebenszyklus

Sicherheit über den Lebenszyklus

Verordnungen, Richtlinien und Normen regeln die Anforderungen an die Maschinensicherheit. Abhängig von Maschine und Anlage müssen Unternehmen unterschiedliche Prüfungen und Wartungen gewährleisten, deren Intervalle berücksichtigen und eine rechtssichere Dokumentation nachweisen. All diese Pflichten lassen sich mit einem Software-Tool abbilden.

Bild: SEW-Eurodrive GmbH & Co KG
Bild: SEW-Eurodrive GmbH & Co KG
Gefalzt, nicht geschweißt

Gefalzt, nicht geschweißt

Die Firma Ruegenberg optimiert Produktionsabläufe, unter anderem für die Automobilbranche. Um herkömmliche Fügeprozesse zu verbessern, entwickelte sie eine Doppelfalztechnologie mit Servotechnik. Bei dieser Lösung kommen Elektrozylinder von SEW-Eurodrive zum Einsatz. Die Ergebnisse: Bessere Haltbarkeit der Blechverbindungen, höhere Arbeitssicherheit, weniger Platzbedarf und geringerer Serviceaufwand.

Bild: Avibia GmbH
Bild: Avibia GmbH
Der Motor als Sensor

Der Motor als Sensor

Elektromotoren und Maschinen sind mechanisch über Riemen, Kupplungen, Getriebe oder direkt miteinander
verbunden. Über diese konstruktive Ankopplung werden Schwingungen der Arbeitsmaschine oder mechanische Prozessstörungen auf den Motor zurück übertragen. Dort bilden sich diese Effekte in Motorstrom und -spannung ab. Mit einer geeigneten Messtechnik können die Rückwirkungen noch in den elektrischen Zuleitungen des
Motors im Schaltschrank gemessen, ausgewertet und den verursachenden Symptomen zugeordnet werden.

Bild: Interstellar Lab
Bild: Interstellar Lab
Dem Leben auf dem Mars einen Schritt näher

Dem Leben auf dem Mars einen Schritt näher

Ein selbsterhaltendes System zur Nahrungsmittelproduktion ermöglicht durch Erzeugung und Wiederverwendung von Nahrung, Wasser und Luft ein nachhaltiges menschliches Leben auf der Erde, dem Mond und dem Mars. Interstellar Lab nutzte einen virtuellen Zwilling, um die Leistung des Mikrohabitats und der biologischen Systeme des ‚BioPod‘ zu simulieren, zu testen und zu optimieren

Besonders integrationsfähig

Besonders integrationsfähig

Die Messung des Drehmoments ermöglicht eine präzise Steuerung von Maschinen in vielen Prozessen. Neue Messmodule von Schaeffler bieten dem Maschinen- und Fahrzeugbau Freiheitsgrade hinsichtlich Position, Integration und Funktionsumfang. Sie beanspruchen nur wenig Bauraum, wie das jüngste Beispiel aus der Landtechnik beweist.