Balgsauggreifer ist stark und flexibel
Bild: J. Schmalz GmbH

Schmalz verbindet eine besonders weiche Dichtlippe mit einem flexibel ausgeführtem Balg und konditioniert so seinen neuen Balgsaugreifer PSPF für die automatisierte Handhabung speziell für Beutel, die zur Faltenbildung neigen. Sind Beutel aus dünner Folie mit Flüssigkeiten gefüllt, wird’s faltig. Um dennoch eine sichere und schnelle Handhabung zu gewährleisten, kombiniert die Schmalz bei seinem neuen Balgsauggreifer PSPF zwei Materialien mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften: Die Dichtlippe ist besonders weich und anpassungsfähig, der Balg dagegen verstärkt. Beide Komponenten sind fest miteinander verbunden und können so sehr gut abdichten und zugleich der Dynamik besonders schneller Verpackungsabläufe folgen. Das ermöglicht das Greifen von flüssig, fest oder pulverförmig gefüllten Beuteln und Verpackungen mit Delta-Robotern, in Case-Packern und Pick-&-Place-Anwendungen – auch bei geringem Füllstand. Der große Schaftdurchmesser lässt einen hohen Volumenstrom zu und die 3,5 Falten des Balgs gleichen Höhenunterschiede problemlos aus. Das bedeutet eine hohe Haltekraft und damit – in Kombination mit der Dichtlippe – einen sicheren Halt bei schnellen Zyklen. Der neue Balgsaugreifer PSPF besteht aus FDA-konformem Silikon und ist für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Er ist mit 33, 43 und 53mm großem Durchmesser erhältlich.

Das könnte Sie auch Interessieren