Maschinenbedienung über mobile Geräte
Visualisierung zum Mitnehmen
Maschinenbediener können ihre Maschinen nun auch von mobilen Geräten aus steuern und sich während der Arbeit frei bewegen.
Maschinenbediener können ihre Maschinen nun auch von mobilen Geräten aus steuern und sich während der Arbeit frei bewegen. Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH

Maschinenbediener können die Steuerung ihrer Maschinen nun nahtlos von der Hauptvisualisierung auf ihre mobilen Geräte übertragen. Mit einer neuen Funktion der B&R-Visualisierung Mapp View können sie sich während der Arbeit frei bewegen und haben die nötigen Informationen stets griffbereit.

„Bisher waren die Maschinenbediener durch die Visualisierungsterminals auf einen bestimmten Bewegungsradius beschränkt“, erklärt B&R-Softwareexperte Manuel Sánchez. „Sie konnten die Maschine nicht steuern, wenn sie nicht direkt vor dem Bildschirm standen.“ Mit der webbasierten Visualisierungslösung von B&R lassen sich Maschinen nun von mobilen Geräten aus steuern, unabhängig davon, wo sich der Bediener befindet. Sobald eine Aufgabe abgeschlossen ist, überträgt der Bediener die Steuerung wieder an die Hauptvisualisierung.

Das neue QRViewer-Widget in Mapp View generiert dynamische QR-Codes auf der Benutzeroberfläche der Maschine. Diese Codes ermöglichen es, die Steuerung auf ein Smartphone zu übertragen. Darüber hinaus bieten sie eine Vielzahl weiterer Funktionen, um die Maschinenleistung und -verfügbarkeit zu optimieren.

Kürzere Reaktionszeiten

Im Falle eines Fehlers stehen Hilfsdokumentationen, Anleitungsvideos, Teilenummern und vieles mehr direkt auf dem Smartphone zur Verfügung. Bei der Anzeige historischer Leistungsdaten können Maschinenbediener auf übergeordnete ERP-Systeme zugreifen und Chargen über die gesamte Lieferkette hinweg verfolgen. Jederzeit griffbereite Informationen sorgen für eine sichere Produktion mit minimalen Stillstandszeiten.

B&R Industrie-Elektronik GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Bild: Tsubaki Deutschland GmbH
Der Sonne entgegen

Der Sonne entgegen

Ein spanischer Hersteller von rotierenden Solarmodulen wollte die lange Amortisationszeit der Installation verkürzen. Während die Solarmodule der Sonneneinstrahlung folgen, werden sie von einem Antrieb bewegt. Dieser war bisher mit einer leistungsschwachen Antriebskette ausgestattet. Ein Austausch mit einer langlebigen, korrosionsbeständigen Kette reduzierte die kostspielige Wartung und begrenzte den häufigen Kettentausch.

Bild: Neugart GmbH
Bild: Neugart GmbH
Aktives Zuhören 
für passende Getriebe

Aktives Zuhören für passende Getriebe

Was können Chips, Bits und Algorithmen noch nicht? Im Maschinenbau gibt es auf diese Frage mindestens zwei Antworten: Rein digitale Technologien treiben weiterhin keine einzige Maschine an. Und sie lösen bisher auch keine individuellen Probleme. Für das eine braucht es leistungsfähige Mechanik, für das andere echte Menschen. Der Getriebehersteller Neugart setzt deshalb bewusst auf beide Faktoren.