Elektrozylinder als Direktantriebe
Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Die Elektrozylinder der Serie AA3000 von Beckhoff eignen sich als Direktantrieb für lineare Applikationen mit hohen Prozesskräften und -geschwindigkeiten. Die integrierte Mechanik aus präzisen Wälzlagern, Kugelgewindetrieb und Führung sorgt bei den Elektrozylindern für eine spielfreie, rein translatorische Bewegung. Weiterhin ergeben sich daraus kompakte Abmessungen. Das Wellenende der Spindel verfügt über ein Außengewinde, auf dem sich handelsübliche Adapter aus dem Pneumatik-/Hydrauliksortiment, wie z.B. Kugelköpfe oder Spannhaken, montieren lassen. Erstes Produkt der neuen Baureihe ist der Elektrozylinder AA3033, der in zwei Varianten angeboten wird: mit 12.500N Spitzenkraft, 3.700N Dauerkraft und 0,5m/s maximaler Geschwindigkeit oder mit 6.250N Spitzenkraft, 1.850N Dauerkraft und 1m/s maximaler Geschwindigkeit. Das Flanschmaß ist an die ISO15552 angelehnt.

www.beckhoff.de

Das könnte Sie auch Interessieren